Anzeige

Schlagwort: Marketing


Dank digitaler Lösungen bestimmen Marketing-Verantwortliche so präzise wie noch nie den Erfolg ihrer Kampagnen und optimieren sie teilweise live. Neue Technologien schaffen permanent neue Möglichkeiten und Herausforderungen.


 

BGH-Urteil: “Klimaneutral” muss erklärt werden

In einem wegweisenden Urteil hat der Bundesgerichtshof (BGH) entschieden, dass Werbung mit mehrdeutigen umweltbezogenen Begriffen wie "klimaneutral" nur dann zulässig ist, wenn deren Bedeutung...

Machen Sie mit beim Best Retail Cases Award 2024 – Reichen...

Haben Sie eine herausragende Lösung für den Handel oder die Hersteller entwickelt, die möglichst bereits im praktischen Einsatz ist? Jetzt ist Ihre Chance, sie ins Rampenlicht zu stellen! Der Best Retail Cases Award 2024 sucht nach den besten und innovativsten Cases, um sie mit einer breiten Öffentlichkeit zu teilen und die besten unter ihnen auszuzeichnen.

Erweitertes Publisher-Netzwerk: Der Schlüssel zu höherem Google-Traffic?

Eine aktuelle Studie belegt einen starken Zusammenhang zwischen der Nutzung eines erweiterten Publisher-Netzwerks und einer erheblichen Steigerung der Klicks bei Google. Dies bietet neue Einsichten für eine effektive SEO-Strategie.

Perfect Corp. stellt neue KI-Beauty- und Fashion-Lösungen vor

Perfect Corp., ein Anbieter von KI- und AR-Technologien im Beauty- und Fashion-Bereich, hat auf der Viva Technology 2024 in Paris seine neuesten Lösungen vorgestellt. Im Mittelpunkt der Präsentation stand dabei das neue PerfectGPT-Framework, ein Netzwerk verschiedener KI-Assistenten.

Bundesgerichtshof stärkt Verbraucherschutz: Urteil zu “Mogelpackungen”

Der Bundesgerichtshof (BGH) hat ein wegweisendes Urteil im Bereich des Wettbewerbsrechts gefällt, das die Rechte der Verbraucher gegenüber irreführenden Verpackungen stärkt. In dem Verfahren ging es um die Klage eines Verbraucherschutzverbandes gegen "einen Hersteller von Kosmetik- und Körperpflegeprodukten" (L'oreal), der eine als „Mogelpackung“ bezeichnete Verpackung verwendete. Der BGH entschied, dass eine Verpackung in der Regel nicht in einem angemessenen Verhältnis zur Füllmenge steht, wenn sie nur zu etwa zwei Dritteln gefüllt ist.

Quantcast vereinfacht programmatisches Werben

Quantcast hat eine neue Werbeplattform vorgestellt, die den Zugang zum programmatischen Werben für Unternehmen erleichtern soll. Die Plattform verspricht einfache Bedienung und moderne Lösungen, insbesondere für kleine und mittelgroße Unternehmen.

MediaMarktSaturn führt Sponsored Brand Ads in Europa ein

MediaMarktSaturn erweitert sein Werbeangebot um die neuen Sponsored Brand Ads, die nun in Deutschland, Österreich, Italien, Spanien, Polen, Belgien, der Schweiz und den Niederlanden buchbar sind. Diese Werbeoption zielt darauf ab, die Markenbekanntheit und Sichtbarkeit von Partnern zu steigern.

Teilnehmer für Langzeitstudie „Social Media in der B2B-Kommunikation“ gesucht

Die Nutzung von Social Media im B2B-Bereich ist ein dynamisches Feld, dessen Entwicklungen und Trends für Unternehmen von großer Bedeutung sind. Seit Sommer 2010 bietet der „Erste Arbeitskreis Social Media in der B2B-Kommunikation“ eine Plattform, um diese Veränderungen systematisch zu untersuchen und fundierte Empfehlungen zu erarbeiten.

Print-Mailings in der Praxis: Wie Limitierungen den Abverkauf steigern können

Im Rahmen des diesjährigen OMR Festivals in Hamburg präsentierten die Deutsche Post und der Collaborative Marketing Club (CMC) eine aufschlussreiche Studie, die das Potenzial von (limitierten) Coupons in Print-Mailings beleuchtet. Demnach führt deren Versand zu durchschnittlich zehn Prozent größeren Warenkörben bei Bestandskunden.

KI und Nachhaltigkeit: Neue Verbrauchererwartungen an digitale Werbung

Eine aktuelle Umfrage von Criteo zeigt das wachsende Interesse deutscher Verbraucher an nachhaltigerer und ethischerer Online-Werbung. Eine überwältigende Mehrheit von 82 Prozent wünscht sich demnach Werbung, die ihre Präferenzen für ökologisch und ethisch verantwortungsvolle Produkte besser widerspiegelt. Die Studie zeigt auch, wie tiefgreifend künstliche Intelligenz (KI) das Konsumverhalten und die Erwartungen an Werbung verändert. Verbraucher sehen KI zunehmend als Werkzeug, das nicht nur Zeit spart - etwa bei der Suche nach dem richtigen Geschenk oder der Urlaubsplanung -, sondern auch dabei hilft, nachhaltigere Kaufentscheidungen zu treffen. So erhoffen sich 33 Prozent der Teilnehmenden, dass sie dank KI bald leichter ökologisch und sozial verantwortliche Produkte identifizieren können. Die Hälfte der Befragten glaubt zudem, dass KI in den nächsten Jahren in der Lage sein wird, Produkte auf Basis persönlicher Interessen zu empfehlen. Weitere 44 Prozent erwarten, dass die Technologie dazu beiträgt, Werbung relevanter und zielgerichteter zu machen. Der Wunsch nach Nachhaltigkeit zeigt sich deutlich in der Zahlungsbereitschaft für umweltfreundlichere Produkte und Dienstleistungen. So sind 68 Prozent der Befragten gewillt, für regional erzeugte Lebensmittel mehr zu bezahlen. 57 Prozent würden für eine klimaneutrale Lieferung und 60 Prozent für ethisch produzierte Kleidung einen höheren Preis in Kauf nehmen. Die Ergebnisse basieren auf einer Befragung von 6.755 Internetnutzern, davon 1.024 in Deutschland, die im März und April 2024 durchgeführt wurde.