Anzeige

Einzelhandel bietet beste Suchfunktionen

Wenn Konsumenten nach Informationen zu Produkten und Services suchen, recherchieren sie oft nicht nur in Suchmaschinen, sondern auch direkt auf der Webseite des betreffenden Unternehmens. Allerdings finden sie dort häufig nicht die gewünschten Antworten. Dies kann dazu führen, dass anschließend direkt die Konkurrenz profitiert.

Kleinere Unternehmen punkten mit Kundenservice

Die durch die Pandemie verursachten Probleme haben den Kundenservice deutlich stärker ins Rampenlicht gerückt – zum Nachteil größerer und zum Vorteil kleinerer Unternehmen. Dies hat auch Auswirkungen auf das künftige Einkaufsverhalten: Fast jeder Dritte sieht es nun als wahrscheinlicher an, eine Marke aufgrund eines schlechten Kundenerlebnisses nicht mehr zu erwerben

Walmart führt universelle Mitarbeiter-App ein

Walmart beschenkt seine über 740.000 US-Filialmitarbeiter im Laufe des Jahres mit einem recht wertvollen Mittelklasse-Smartphone. Das robuste Samsung Galaxy XCover Pro sollen sie dabei sowohl auf der Arbeit einsetzen als auch privat nutzen können. Der Einzelhandelskonzern möchte so eine komfortable Basis für die Nutzung seiner neuen Me@Walmart-App schaffen, die die Angestellten unter anderem bei ihren täglichen Aufgaben unterstützt.

Ikea Kopenhagen: Übergang in die grüne Zukunft

Die Möbelhauskette Ikea möchte spätestens ab dem Jahr 2030 das Klima positiv statt negativ beeinflussen. Dazu passt die geplante neue Filiale in der dänischen Hauptstadt Kopenhagen, die unter anderem einen öffentlich zugänglichen Park auf ihrem Dach beheimatet. In Zagreb profitieren E-Commerce-Kunden derweil von einem automatisierten Warenlager.

Konsumenten wollen lokal und online shoppen

Die Zukunftserwartungen der Verbraucher sind weltweit von einigen Widersprüchen geprägt. So gehen rund zwei Drittel davon aus, dass künftig mehrere Jobs für einen angemessenen Lebensstandard nötig sind. Trotz des dadurch drohenden Stress prognostizieren allerdings 70 Prozent, bald gesünder zu leben. Auch beim Klimawandel und dem Fliegen gibt es noch keine klare Linie. Beim Shopping treffen mit lokal produziert und online dagegen Ansprüche aufeinander, die keine Gegensätze sein müssen.

„Neue Maßstäbe“ im Westfield Hamburg-Überseequartier

Im Mai 2019 wurde der Grundstein für das Westfield Hamburg-Überseequartier gelegt. Zwei Jahre später stehen nun vier wichtige strategische Partner für das Mixed-Use-Projekt fest. Das Legoland, Kinopolis, Rewe und Budni ziehen mit eigenen Konzepten in den Komplex ein, der im Herbst 2023 eröffnet werden soll.

Hogwarts wird Teil von New York

In New York können Fans der Harry Potter-Reihe nun ihr ganz eigenes Einkaufserlebnis genießen, bei dem sie tief in das Zauberer-Universum eintauchen. Am 2. Juni eröffnete in der US-amerikanischen Metropole der erste Flagship Store, der sich rein dem Harry Potter-Franchise sowie dessen Ableger Phantastische Tierwesen widmet.

Virtuelle Umkleidekabine als Pop-Up-Event

Noch bis zum 20. Juni können Kinder im Hongkonger Shopping-Center Harbour City testen, wie gut ihnen bestimmte Kleidungsstücke stehen. Dazu müssen sie sie allerdings nicht einmal selbst anziehen, sondern lediglich mit ihrem digitalen Ebenbild interagieren.

Händler nutzen Datenpotential nicht aus

Einzelhändler und Konsumgüterhersteller, die stark auf Daten vertrauen, können sich wesentlich leichter an aktuelle Marktbedürfnisse und Kundenwünsche anpassen. Allerdings sind weltweit gerade einmal 16 Prozent der Hersteller und sechs Prozent der Händler wahre Meister im Umgang mit Daten, wie eine neue Studie von Capgemini zeigt.

Nachfrage nach Handelsimmobilien steigt

Nach Daten von ImmoScout24 könnte das Interesse an Einzelhandelsflächen wieder auf dem Niveau vor der Pandemie angekommen sein. Das Portal verzeichnete im April 2021 drastisch erhöhte Nachfrage gegenüber dem Vorjahresmonat, in dem die Pandemie für einen kräftigen Einbruch auf dem Immobilienmarkt sorgte.

Aktuelles

Expertenwissen