Anzeige
Anzeige

SCHLAGWORTE: eCommerce

Herausforderung Shopsystem: Gewinner, Verlierer und Eigenarten

Trotz der zunehmenden Bedeutung von Marktplätzen für den Verkauf bleiben eigene Onlineshops gleich aus mehreren Gründen ein wichtiges Standbein im E-Commerce. Zum einen dienen sie als ganz persönliches Aushängeschild, zum anderen muss weniger vom Gewinn an Fremdanbieter abgegeben werden. Die E-Commerce Berlin Expo (EBE) und die GFM Nachrichten haben sich deshalb einmal näher angeschaut, welche Plattformen für den Aufbau eines Onlineshops im Markt erfolgreich sind.

Scayle: Aufsteigender Stern am Plattform-Himmel?

In der IT gibt es öfter das Problem, dass Softwareentwickler nicht perfekt auf die Wünsche und Bedürfnisse der Kunden eingehen können, weil ihnen schlicht und einfach Wissen rund um die Betriebsabläufe fehlt. Scayle Commerce Technology hat deshalb gegenüber anderen Shopplattformen einen gewaltigen Vorteil: Es entsteht in der B2B-Unit des Online-Modehändlers About You, der sein Know-How bei Scayle mit einfließen lässt. Mit diesem Ansatz wurden im Jahr 2022 wieder zahlreiche namhafte Neukunden gewonnen.

B2B-Kundenzufriedenheit: Gambio, Shopware und orderbird an der Spitze

Die Kundenzufriedenheit in B2C-Geschäften ist meist deutlich einfacher zu erfassen als im B2B-Segment. Der Nachrichtensender Welt hat zusammen mit ServiceValue dennoch erneut den Versuch unternommen und 482 Unternehmen aus 40 Branchen auf den Prüfstand gestellt – darunter auch einige, die für den B2B-Handel relevant sind.

Die neuen Marktplatz-Möglichkeiten mutig nutzen

>>> GFM Nachrichten und die E-Commerce Berlin Expo im Gespräch mit Dr. Markus Schöberl, Director Seller Services bei Amazon

Wachstumsmotor Marktplätze: „So helfen wir Verkäufern, ressourcenschonend mit uns zu wachsen“.

>>> GFM Nachrichten im Gespräch mit Julia Lehnkering, Senior International Sales Coordinator beim E-Commerce Berlin Expo-Aussteller Kaufland Global Marketplace

„Man sollte nie ohne Strategie und positiven Business Case starten“

>>> GFM Nachrichten und die E-Commerce Berlin Expo im Gespräch mit Valerie Dichtl, Markplatz-Expertin der Marktplatz-Uni Valerie, welches...

Die (versteckten) Potentiale von Online-Marktplätzen

Die E-Commerce Expo Berlin (EBE) und die GFM Nachrichten haben sich mit Hilfe von Branchenvertretern und Ausstellern wie Amazon, ebay, Samsung, HomeTiger,...

Ecommerce Berlin Expo ruft zum Call for Papers 2023

Die schwindende Konsumlaune bremst auch den Höhenflug des Onlinehandels. Allein im zweiten Quartal 2022 ging der Warenumsatz hier...
Payment Studie

Benutzerfreundliches Zahlen – was muss ich wissen!

Zwei Drittel der deutschen Internetnutzer kaufen mindestens einmal im Monat online ein. Dabei haben sich ihre Bezahlpräferenzen über die Jahre deutlich gewandelt, wie nun auch eine aktuelle Studie der Bundesbank zeigt. Nicht nur dies sollten E-Commerce-Unternehmen berücksichtigen, ...

Wie sich Buy now, pay later im Online-B2B etablieren lässt

Obwohl der B2B-E-Commerce schon lange mehr Umsätze erwirtschaftet als selbst der boomende B2C-Bereich, bleibt er bezüglich Customer Experience weiterhin eher das "ungeliebte Stiefkind". Dies gilt auch für den Hype um das "Buy now, pay later"-Modell, das eigentlich ideal für das ohnehin stark rechnungsorientierte B2B-Segment erscheint. Welche Hürden derzeit allerdings lauern und wie sie zu überwinden sind, erklärt Payment-Anbieter Billie, der seine Produkte und Services auch auf der E-Commerce Berlin Expo (23. Februar 2023) präsentiert.

Aktuelles

Expertenwissen