Anzeige

SCHLAGWORTE: Commerce


Egal ob Onlinehändler eigene Läden eröffnen oder stationäre Geschäfte auf digitale Lösungen setzen. Wer etwas verkauft, beschränkt sich nicht nur auf einen Kanal.

Hier arbeiten wir mit der POS connect zusammen.


Aktuelle Gesetzesänderungen für mehr Verbraucherschutz

Ab dem 28. Mai 2022 verändern sich die Regeln im E-Commerce. Ein großes EU-Gesetzespaket umgesetzt wird, das den Verbraucherschutz modernisieren und vereinheitlichen soll. Weitere Informationspflichten und eine Neudefinition von Onlinemarktplätzen sind u.a. die Folge. Was das genau für Unternehmen bedeutet und worauf diese in Zukunft achten müssen, verrät Dr. Michael Metzner, Fachanwalt für Urheber- und Medienrecht, im folgenden Beitrag.

Modehandel: Erlebnisorientiertes Shopping wichtiger als persönliche Beratung

bhängen, wenn Tools für die Körpermaßermittlung verstärkt zum Einsatz kommen und die Ware realitätsnäher präsentiert wird. Vermutlich auch deshalb gehen 93 Prozent der führenden EMEA-Modemarken davon aus, dass die Zukunft der Filialen im erlebnisorientierten Einkauf liegt.

Mastercard will biometrischen Checkout zum Standard machen

Der Kreditkartenanbieter Mastercard möchte dafür sorgen, dass Kunden künftig rein mit ihren biometrischen Merkmalen bezahlen können. Ein entsprechendes Checkout-Programm soll weltweit eingeführt werden. Das erste Pilotprojekt startet bereits diese Woche in Brasilien.

Kostenloses WLAN: Hotspot für die Content-Vermarktung

stenloses WLAN ist ein oft unterschätzter Service, durch den Unternehmen bei ihren Kunden punkten können. Schließlich müssen diese damit kein wertvolles mobiles Datenvolumen mehr opfern, um vor Ort im Internet zu surfen. Mit der innovativen Hotspot-Lösung von mobilespot können Firmen nicht nur einen sicheren und nutzerfreundlichen WLAN-Zugang bieten, sondern sich auch weitere Vermarktungsoptionen erschließen.

Lieferketten belasten Textil- und Schuhhändler

Die Händler der Textil-, Schuh- und Lederwarenhändler bekommen derzeit die Folgen der aktuellen Lieferkettenprobleme zu spüren. In einer Umfrage des BTE-Verbandes gaben lediglich fünf Prozent der teilnehmenden Firmen an, dass es bei ihnen keine oder nur geringfügige Probleme in dieser Hinsicht gäbe.

ROQQIO lädt zur App-Präsentation

Der Omnichannel-Spezialist ROQQIO lockt auf der diesjährigen EuroCIS (31. Mai - 2. Juni) mit einem besonderen Highlight: Besucher können die Instore App des Unternehmens auf einem überdimensionierten Smartphone im Live-Betrieb testen. Die App vereinfacht verschiedene Filialprozesse und erleichtert die Verschmelzung unterschiedlicher Vertriebskanäle. So lassen sich unter anderem Click & Reserve sowie Click & Collect und seit neuestem auch Ship-from-Store damit realisieren.

Versandkommunikation mit PAQATO: Immer im Kundensinn gedacht

Wenige Händler*innen würden es für gutes Geschäftsgebahren halten, wenn sie Kund*innen noch vor dem kompletten Abschluss des Kaufs die Tür vor der Nase zuschlagen. Im E-Commerce geschieht dies im übertragenen Sinne häufig, da die Customer Journey für viele Unternehmen mit dem Abschicken des Pakets endet. Der Online-Lebensmittelhändler KoRo nutzt den Versand dagegen für automatisierte Kundenkommunikation – und hat mit PAQATO den passenden Partner dafür gefunden.

Ladestationen seltener gratis

Bei den großen Handelsketten sind Ladestationen für E-Autos zunehmend die Norm. So bieten beispielsweise fast drei Viertel (72,2 Prozent) der Lebensmittelhändler diesen Service an – und lediglich bei 5,6 Prozent ist er noch nicht einmal geplant. Allerdings unterscheidet sich das Engagement stark nach Branche.

Zahlungsarten weiter im Wandel

Sowohl online als auch offline verlassen sich die Deutschen immer weniger auf die einst führenden Zahlungsarten. So hat stationär mittlerweile die Karten- die Barzahlung verdrängt und online Paypal zum Kauf auf Rechnung aufgeschlossen. Zudem sind überall verstärkt Angebote zur Ratenzahlung oder einen Zahlungsaufschub gefragt. Um zukunftssicher zu sein, sollten Händler deshalb mit einem Zahlungsdienstleister wie Unzer zusammenarbeiten, der alle Ansprüche der Kunden abdeckt.

Coca-Cola eröffnet Concept Store in London

Coca-Cola dürfte der wohl der bekannteste Softdrink der Welt sein. Nun widmet das Unternehmen ihm auch in Europa erstmals einen eigenen Laden. Im neuen Londoner Flagship-Store können Kunden Bekleidungskollektionen in limitierter Auflage erwerben, exklusive Designer-Kooperationen bestaunen und spezielle Geschmacksrichtungen ausprobieren.

Aktuelles

Expertenwissen