Anzeige

SCHLAGWORTE: POS Connect

Meta eröffnet ersten Laden

Der Meta-Konzern ist schon länger nicht mehr nur mit Facebook, Instagram und Whatsapp unterwegs, sondern bietet auch eigene Hardware an. Dieser widmet das Unternehmen nun sein erstes stationäres Geschäft, das auf Metas neuem Campus in Burlingame eröffnet.

NFT beim Luxushändler

Beim Thema NFT scheiden sich die Geister: Während die eine Seite sie für eine lukrative und interessante Geldanlage hält, sehen andere nur eigentlich wertlose digitale Besitzzertifikate. Dies hält den britischen Luxushändler Harvey Nichols allerdings nicht davon ab, ihnen ein eigenes Handelskonzept zu widmen.

In-Car-Commerce mit Abholpunkt

Händler müssen sich auf eine Zukunft einstellen, in der das Auto den Verbrauchern bei der Entscheidung für den nächsten Shopping-Stop hilft. MAVI setzt bei seiner In-Car-Commerce-Lösung OnMyWay beispielsweise auf ein Drive & Collect-Modell, das den optimalen Abholpunkt auf Basis von Route, Ziel und Zeitplan der Fahrer sowie dem aktuellen Bestand eines Geschäfts oder Restaurants berechnet.

Sodexo: Campus-Versorgung auf die moderne Art

Universitäten sind beliebt, um moderne Konzepte in der Praxis auszuprobieren, da Unternehmen auf eine recht aufgeschlossene Kundschaft treffen. Das französische Catering- und Facility Management-Unternehmen Sodexo investiert bei der Versorgung von US-Campus derzeit in nahezu alle relevanten Trends.

Primark liebäugelt mit Click&Collect

Die Billigkleidungskette Primark investiert nun auch in ihren digitalen Markenauftritt. Ein Einstieg in den E-Commerce-Versand wird mangels Gegenwert aber weiter ausgeschlossen.

UK-Händler planen einheitliches Nachfüllsystem

Nachfüllstationen gelten als guter Weg, um der Flut an Plastikverpackungen im Einzelhandel Einhalt zu gebieten. Einige der größten Lebensmitteleinzelhändler Großbritanniens wollen nun ein innovatives gemeinsames System einführen, das sie Ende des Jahres sowohl in den Geschäften als auch online testen möchten.

Erster NFT-Verkaufsautomat der Welt

Mit sogenannten NFTs (Non Fungible Token) lassen sich digitale Daten als Unikate kennzeichnen und so auch an interessierte Sammler veräußern. Für ihre Erstellung werden Blockchains genutzt, weshalb sie sich bislang nur gegen Kryptowährungen erwerben ließen. In New York dürfen Interessierte nun aber auch klassisch für NFT-geschützte digitale Kunstwerke bezahlen.

Amazon reduziert stationäres Engagement

Amazon wagte in den vergangenen Jahren zahlreiche Experimente, um auch im stationären Handel Fuß zu fassen. Für viele davon ist nun allerdings Schluss, da sich das Unternehmen nur noch auf bestimmte Bereiche konzentrieren will.

McDonald’s erobert das Metaversum

Die sogenannten Metaversen sollen eine virtuelle Alternative zur realen Welt schaffen, in denen Nutzer unter anderem ihrer Arbeit nachgehen, sich treffen, Events besuchen oder shoppen. Dabei können sie sich vermutlich bald auch in Fast-Food-Restaurants setzen. McDonald’s hat beim US-Patentamt gleich zehnfachen Markenschutz für entsprechende virtuelle Angebote beantragt.

Kontaktlose Selbstbedienungskasse mit Hologramm-Display

Die Handelskette 7-Eleven testet seit Anfang Februar in sechs Tokioer Filialen eine besondere Form der Selbstbedienungskasse. Die „Digi-POS“ genannte Lösung blendet den Kassenbildschirm als Hologramm ein und macht ihn so berührungslos bedienbar.

Aktuelles

Expertenwissen