Anzeige
Anzeige

Internet World Expo und Munich Creative Business Week arbeiten zusammen

Durch die fortschreitende Digitalisierung wird ein passendes Design aller Unternehmensauftritte immer wichtiger – schließlich lassen sich Konsumenten durchaus von einer ansprechenden optischen und gut durchdachten Gestaltung begeistern. Folgerichtig kooperiert die Internet World Expo in diesem Jahr erstmals mit der Munich Creative Business Week: Die Leitmesse für den digitalen Handel trifft damit auf Deutschlands größtes Designevent.

Best Retail Cases Award 2022: Die Nominierten im Bereich Retail Technology

Auch bei den Best Retail Cases Awards September 2022 können Sie wieder für ihre(n) Lieblingscase(s) in den einzelnen Kategorien abzustimmen. Im Bereich "Retail Technology" stellen sich diesmal insgesamt zwölf Kandidaten zur Wahl, die wir ihnen in unserer Galerie kurz präsentieren.

US-Banken planen Paypal-Konkurrenten

Auch in den USA haben Banken vergleichsweise wenig Macht, wenn es um die Bezahlung von Produkten und Dienstleistungen im Internet geht. Wie das "Wall Street Journal" berichtet, soll sich dies nun möglichst ändern: Sieben der größten US-Geldhäuser, darunter die Bank of America und JPMorgan Chase, planen einen gemeinsamen digitalen Bezahlservices.

Hogwarts wird Teil von New York

In New York können Fans der Harry Potter-Reihe nun ihr ganz eigenes Einkaufserlebnis genießen, bei dem sie tief in das Zauberer-Universum eintauchen. Am 2. Juni eröffnete in der US-amerikanischen Metropole der erste Flagship Store, der sich rein dem Harry Potter-Franchise sowie dessen Ableger Phantastische Tierwesen widmet.

Krieg drückt Online-Umsätze

Die deutschen Verbraucher sind durch den Ukrainekrieg deutlich zurückhaltender mit ihren Ausgaben geworden, was auch den Onlinehandel trifft. Dieser konnte im ersten Quartal 2022 zwar noch ein Plus von 8,2 Prozent erwirtschaften – dies geht aber primär auf die Zeit vor dem Kriegsbeginn am 24. Februar 2022 zurück.

Terminvergabe statt Kundenverkehr

In Zeiten von Covid-19 ist es nicht unüblich, dass kleinere Geschäfte oder Serviceeinrichtungen ihre Kunden nur auf Terminbasis bedienen, um die Hygieneregeln besser einhalten und Öffnungszeiten planen zu können. Doch auch größere Ketten experimentieren damit – teils aufgrund staatlicher Regeln.

Die Conversion-Strategie durch Social Proof optimieren

Je weniger Möglichkeiten ein Konsument hat, die Qualität eines Produkts oder einer Dienstleistung einzuschätzen, desto eher verlässt er sich vor allem online auf die Meinungen anderer. Im besten Fall findet er die gesuchten Informationen und wird von den positiven Erfahrungen überzeugt. Wie sich dieses Social-Proof-Prinzip gekonnt für das eigene Marketing und den Vertrieb nutzen lässt, erklärt Fabian Huber, Conversion Rate Consultant bei Kameleoon.

Innenstädte genauer analysiert

Die Zukunft der Innenstädte wird immer wieder heiß diskutiert. Doch warum kommen Besucher eigentlich mitten ins (hoffentlich weiterhin) pulsierende Zentrum kleinerer und größerer Städte? Die IFH Förderer hat untersucht, wodurch Innenstädte für Konsumenten attraktiv werden und dabei Cluster mit individuellen Stärken und Schwächen identifiziert.

Nachnutzung von Warenhäusern unter der Lupe

Mit ihrem vergleichsweise riesigen Sortiment lockten Warenhäuser früher die Kunden scharenweise in die deutschen Innenstädte. Doch der Onlinehandel und das veränderte Konsumverhalten führten dazu, dass allein in den vergangenen zehn Jahren 52 von ihnen schließen mussten. PwC Deutschland hat nun einmal untersucht, wie erfolgreich die dadurch frei gewordenen Immobilien weiter genutzt werden konnten.

NFT beim Luxushändler

Beim Thema NFT scheiden sich die Geister: Während die eine Seite sie für eine lukrative und interessante Geldanlage hält, sehen andere nur eigentlich wertlose digitale Besitzzertifikate. Dies hält den britischen Luxushändler Harvey Nichols allerdings nicht davon ab, ihnen ein eigenes Handelskonzept zu widmen.

Aktuelles

Expertenwissen