Anzeige

Deutsche boykottieren Marken konsequent

Ein ruinierter Ruf durch einen Skandal kann in Europa gravierende Folgen für eine Marke haben – vor allem, wenn sie den spanischen Markt im Visier hat. Denn dort ist die Hälfte der Bevölkerung durchaus dazu bereit, eine Marke aus diesem Grund permanent oder zumindest vorübergehend zu boykottieren. Doch auch Deutsche verzeihen nicht so leicht.

IKEA experimentiert mit dem zukünftigen Zuhause

Mit EverydayExperiments.com hat Space10, das Design- und Innovationslabor des Möbelhändlers IKEA, eine spezielle Spielwiese geschaffen. Auf dieser können die unterschiedlichsten Unternehmen und Individuen ihre Ideen für besondere Wohnerlebnisse präsentieren, die auf modernen Technologien basieren.

Flughafen München: Kassenlos am Preisschild bezahlen

Der Flughafen München testet als erster europäischer Standort das mobile und kassenlose Bezahlen via "Smart Checkout – Tap, Pay, Enjoy". Seine Retailtochter Eurotrade hat ein entsprechendes Pilotprojekt im "MyCorner"-Geschäft im Sicherheitsbereich des Terminal 2 gestartet.

E-Commerce überspringt fünf Jahre

Wie kaum anders zu erwarten, hat die Corona-Pandemie den Einzelhandel nachhaltig erschüttert. Dabei gab es deutliche Gewinner und Verlierer, wie das Statistische...

Schuhgeschäft der anderen Art

In Portland testet die auf Schuhe für Läufer spezialisierte Kette Fleet Feet ein neues Konzept. Kunden können im „Drop Shop“ garantiert alle Schuhe in jeder produzierten Größe anprobieren – sind dabei aber auf die Top-35-Modelle für Männer und Frauen limitiert.

Imagr rüstet Japan für autonomes Shopping

Kunden gehen in die Filiale, legen Produkte wie gewohnt in ihren Einkaufskorb bzw. -wagen und verlassen das Geschäft wieder, ohne die Kasse...

Wie Online-Marktplätze mit der Krise umgehen

Für viele Händler dürften Onlineverkäufe derzeit zur wichtigsten Einnahmequelle werden, weshalb eigentlich auch der Verkauf über die verschiedenen Marktplätze boomen sollte. Doch...

Standard Cognition erwirbt In-Store-Technologiespezialisten

Auch wenn Amazon mit seinem Go-Supermarkt in Seattle eindrucksvoll demonstriert, wie der kassenlose Laden der Zukunft aussehen könnte, dürften die meisten Händler aus mehreren Gründen vor dem Einsatz der dort verwendeten Technologie zurückschrecken. Doch nun hat sich einer der vielversprechendsten Rivalen ein Standbein in Europa gesichert.

SCA: Warum Online-Händler jetzt handeln müssen

Der Handel steht vor großen Veränderungen bei der Abwicklung von Online-Zahlungen mit weitreichenden Konsequenzen für Verbraucher und Online-Händler innerhalb der EU. Unternehmen, die sich nicht rechtzeitig auf diese Neuerungen einstellen, drohen unnötige Kaufabbrüche und empfindliche Umsatzeinbußen.

„Bislang gibt es auf dem Markt kein vergleichbares System“

Self-Scanning wird von manchen Kunden mit kostenloser Selbstbedienung verwechselt. Die fehlende zusätzliche Kontrolle durch das Kassenpersonal verleitet zu Diebstählen – weshalb auch immer noch Händler vor entsprechenden Technologien zurückschrecken. Das Supersmart Scan & Go Loss Prevention System powered by Bizerba verhindert solche Umsatzverluste effektiv und konnte mit seinem neuartigen Ansatz schon einige Preise gewinnen – darunter auch einen Best Retail Cases Award. Wie gut es sich in der Praxis schlägt und für wen es besonders geeignet, erklärt Tudor Andronic, VP Retail bei Bizerba, im Interview.

Aktuelles

Expertenwissen

Online Events