Wie Werbetreibende von öffentlichem WiFi profitieren

Egal, ob in Bars, Cafés, in Bus und Bahn oder auf öffentlichen Plätzen, Nutzer müssen immer seltener ihr mobiles Datenvolumen strapazieren. Dank Services für mobiles IP-Targeting wie von Digital Element können Werbetreibende von dieser Entwicklung profitieren.

In Deutschland wird Gratis-WLAN immer verbreiteter: So bietet nicht nur die Bahn in allen ICEs und bald auch in den Intercity-Zügen einen freien Zugang zum Internet, auch Fernbusbetreiber wie Flixbus offerieren entsprechende Services. Zudem können sich Verbraucher in Café- und Restaurantketten wie Starbucks, McDonald’s und Burger King in offene Netzwerke einloggen, ebenso wie bei der Deutschen Bank, dm, H&M, Real, IKEA oder im Apple Store. Weiterhin gibt es zahlreiche Cafés, Restaurants und Bars, die einen Zugang ins Netz anbieten, immer mehr Städte öffnen Hotspots und auch die Mobilfunkanbieter haben eigene Netzwerke aufgebaut.

Anzeige

Da die Nutzer über die WLAN-Verbindung ihr meist begrenztes Datenvolumen schonen, werden alle diese Hotspots wohl auch genutzt. „Für andere Märkte gibt es Schätzungen, dass bis zu 80 Prozent des mobilen Traffics über WiFi generiert werden“, erklärt Kate Owen, Vice President Northern Europe bei Digital Element, einem Spezialisten für IP-Geolocation-Technologie. „Mit dem zunehmenden Ausbau des öffentlichen WLAN-Netzwerks werden sich die Verhältnisse in Deutschland dem annähern. Besonders wenn man bedenkt, dass in kaum einem anderen Land in Europa mobile Daten so teuer sind wie in der Bundesrepublik.“

Vorteile für Werbetreibende

Für Werbetreibende sind dies gute Nachrichten, da sich über die stabilere Wi-Fi-Verbindung Werbeinhalte ausspielen lassen, die umfangreicher sind als nur Bilder. Denn für Videos und Augmented-Reality-Elemente ist eine gute Datenverbindung wichtig, um den Betrachter nicht zu verlieren – mobile Datenverbindungen sind hier nicht immer zuverlässig. Und Apps wie Facebook wählen Werbeinhalte, die dem User gezeigt werden, auch danach aus, welche Datenverbindung dieser nutzt und welche Geschwindigkeit zur Verfügung steht.

„In anderen Märkte werden bis zu 80 Prozent des mobilen Traffics über WiFi generiert. Die Verhältnisse in Deutschland passen sich dem dank der öffentlichen Netze an.“ – Kate Owen, Vice President Northern Europe, Digital Element

Über die WiFi-Verbindung können die User zudem lokalisiert werden – mit NetAcuity Pulse von Digital Element bis auf das Postleitzahlengebiet bzw. Längen- und Breitengrade genau. Dies eröffnet den Werbetreibenden zusätzliche Möglichkeiten: In einer Kampagne nutzte Crimtan beispielsweise die Lösung, um eine Studie über potenzielle Besucher für den Eigentümer von sieben Ferienparks im Südwesten Englands durchzuführen. Die Ergebnisse zeigten, dass sich die Benutzer, die am ehesten den Standort des Unternehmens besuchen würden, mit Ausnahme des Großraums London südwestlich einer Linie von Chester nach Canterbury, sowie in Wales und Nordwales befanden. Diese neue Erkenntnis befähigte die Ferienparks, die spezifischen Gebiete zu verstehen und gezielt anzusprechen, die von lokaler Werbung profitieren würden, was zu mehr Effizienz und einem verbesserten ROI führte.

Beispiel Waitrose

Der Onlinesupermarkt waitrose.com wiederum hat mit der Lösung von Digital Element seinen Lebensmittellieferdienst beworben. Hierzu wurden Postleitzahlengebiete um zehn ausgewählte Distributionszentren bestimmt, in denen mit einem hohen Auslastungs- und Umsatzpotenzial gerechnet wurde. Die darauffolgende Werbekampagne erlebte anschließend eine Senkung der Akquisitionskosten (Cost per Akquisition, CPA) von 85 Prozent im Laufe der Kampagne in diesen Gebieten.

„Wir werden immer mehr mobiles Marketing auf allen Geräten sehen“, erklärt Owen. „Dabei spielt öffentliches WLAN eine große Rolle, da User so ihre mobilen Daten- und Geschwindigkeit-Limits umgehen. Der Blick in andere Länder zeigt, dass sich die Verbraucher schnell an die Nutzung der öffentlichen Netzwerke gewöhnen. Besonders dann, wenn sich ihre Geräte nach der ersten Anmeldung automatisch einloggen.“

STARTSEITE