Anzeige

SCHLAGWORTE: Commerce


Egal ob Onlinehändler eigene Läden eröffnen oder stationäre Geschäfte auf digitale Lösungen setzen. Wer etwas verkauft, beschränkt sich nicht nur auf einen Kanal.

Hier arbeiten wir mit der POS connect zusammen.


Deutschland: Biometrische Bezahlung populärer als Mobile Payment

Weltweit sind die meisten Verbraucher durchaus bereit, sich ihr Einkaufserlebnis durch innovative Technologien verbessern zu lassen. Dabei liegen die Deutschen in fast allen Aspekten unter dem Durchschnitt – was sich auf ein Henne-Ei-Problem zurückführen lassen dürfte. Immerhin schwören aber nur noch 13 Prozent von ihnen rein auf Bargeld.
Kathrin Schürmann Wettbewerbsrecht

Rechtliche Herausforderungen in der Digitalisierung des Handels

Kathrin Schürmann ist Rechtsanwältin und Partnerin bei der Tech-Kanzlei SCHÜRMANN ROSENTHAL DREYER und spezialisiert auf das digitale Business. Im Gastbeitrag erklärt sie, welche rechtlichen Herausforderungen bei der Digitalisierung des Handels warten.

Einzelhandel kümmert sich zu wenig um Online-Kritiken

Viele Händler engagieren sich zwar stark im Social Media-Bereich oder punkten mit Apps und Webseiten – vernachlässigen dabei aber einen der wichtigsten Kanäle für Kundenfeedback. Zumindest in den USA reagieren sie fast nie auf Kritiken, die auf firmenfremden Webseiten über sie verfasst werden. Besonders häufig wird der Kopf ausgerechnet dann in den Sand gesteckt, wenn die Beiträge negative Aspekte zur Sprache bringen.

Internet World Expo und Munich Creative Business Week arbeiten zusammen

Durch die fortschreitende Digitalisierung wird ein passendes Design aller Unternehmensauftritte immer wichtiger – schließlich lassen sich Konsumenten durchaus von einer ansprechenden optischen und gut durchdachten Gestaltung begeistern. Folgerichtig kooperiert die Internet World Expo in diesem Jahr erstmals mit der Munich Creative Business Week: Die Leitmesse für den digitalen Handel trifft damit auf Deutschlands größtes Designevent.

Südkorea: Autonome Lebensmittelshops erreichen neues Niveau

Die Lebensmittelkette GS25 hat in der südkoreanischen Hauptstadt Seoul einen neuen kassenlosen Laden eröffnet, der bei der technischen Ausstattung durchaus mit Amazon Go konkurrieren kann. Er steht derzeit allerdings nur Kunden des Payment-Anbieters BC Card offen, der im gleichen Gebäude seinen Hauptsitz hat.

Miele Experience Center in Brüssel eröffnet

Um die Produkte eines renommierten Haushaltgeräteherstellers wie Miele würdig zu präsentieren, braucht man nicht unbedingt allzu viel Platz. Dies beweist die xplace...

Kundenzufriedenheit im Handel 2019 gestiegen

Wer im vergangenen Jahr möglichst viele strahlende Kundengesichter sehen wollte, hätte seine Geschäfte am besten an einem Maisonntag um 8 Uhr geöffnet. Denn im Mai, an Sonntagen und um 8 Uhr war die Zufriedenheit durchschnittlich am höchsten, ermittelte der Kundenfeedback-Spezialist HappyOrNot.

Zukunft des Einzelhandels: Erlebniscenter mit Netflix-Anschluss?

In einer neuen Studie hat der Shoppingcenter-Betreiber Unibail-Rodamco-Westfield Trends identifiziert, die den Einzelhandel bis 2029 voraussichtlich prägen. Dabei wurden die Wünsche und Erwartungen von insgesamt 15.700 Verbrauchern aus zehn europäischen Ländern berücksichtigt.

Amazon nimmt die Bezahlung in die Hand

Wenn Patentanmeldungen öffentlich werden, dauert es meistens noch eine Weile, bis die Technologie praktisch zum Einsatz kommt. Amazon dürfte bei der Bezahlung mittels Handflächenidentifikation auch noch einige Hürden zu nehmen haben – schließlich erstrecken sich die Planungen wohl nicht wie erst vermutet lediglich auf firmeneigene Geschäfte.
Handel 2020 QUAD

Pointy übernommen: Lokale Händler werden Google-Kunden

Auch für stationäre Geschäfte gilt: Wenn sie nicht auf Google gefunden werden können, sind sie für viele potentielle Kunden quasi nicht existent. Nun könnte sich die Beziehung zu dem Konzern hinter der Suchmaschine allerdings deutlich intensivieren, da dieser mit Pointy ein speziell an klassische Läden gerichtetes Start-Up übernommen hat.

Aktuelles

Expertenwissen