Picnic, go2market, Globus, Rakuten, Samsung Pay (KW 39/40)

Post erhöht Paketpreise für Geschäftskunden. Unter anderem um gestiegene Transport- und Personalkosten abzufedern, erhöht die Deutsche Post zum Jahreswechsel ihre Paketpreise im Geschäftskundenbereich. Besonders für schwere Ware muss deutlich mehr gezahlt werden. Der Onlinehandel zeigt sich verständlicherweise wenig begeistert. >>>Kölner Stadtanzeiger

Google führt neue Funktionen für Händler ein. Google rechnet mit einer noch länger andauernden Corona-Krise: Das Unternehmen stellt drei neue Features vor, mit der Ladenbesitzer ihre Online-Darstellung verbessern können. Und Google Maps will künftig die aktuelle Ausbreitung von Covid-19 darstellen. >>>Internet World

Anzeige

Picnic kauft gemeinsam mit Edeka ein. Mit genügend Marktmacht kann man deutlich bessere Konditionen durchsetzen. Der Online-Supermarkt Picnic dürfte deshalb stark von einer neuen Einkaufsgesellschaft namens Everest profitieren, die zusammen mit Edeka in den Niederlanden ins Leben gerufen wurde. Die Kooperation an sich verwundert kaum: Edeka ist mit 35 Prozent an Picnic beteiligt. >>>Handelsjournal

go2market plant Deutschland-Start. Im Wiener „Weekend Supermarkt“ können Hersteller seit mittlerweile drei Jahren neue Produkte von echten Kunden testen lassen. Derzeit ist er allerdings nicht geöffnet – erst am 6. Oktober öffnet er als go2market nach einem zweimonatigen Umbau wieder seine Pforten. Das nun unabhängig agierende Unternehmen möchte sein Konzept im nächsten Jahr auch nach Berlin bringen. >>>Supermarktblog

KI stärker akzeptiert. Immer mehr Menschen entdecken die Chancen Künstlicher Intelligenz und wünschen sich ihren Einsatz in fast allen Lebensbereichen. Eine Mehrheit rechnet damit, dass KI die Gesellschaft bereits in den kommenden fünf Jahren spürbar verändern wird. Sie fordert aber auch, dass die Technologie stärker kontrolliert wird. >>>BITKOM

Globus lässt mit Smartphone scannen. Schon seit längerem können Globus-Kunden die dortigen Artikel auch mit Handscannern erfassen, die am Eingang mitgenommen werden können. Im Saarland dürfen sie dafür nun auch ihr eigenes Smartphone nutzen. Benötigt wird lediglich die „Mein Globus-App, die „Scan & Go“ mittlerweile implementiert hat. >>>Lebensmittel Praxis

Rakuten.de gibt auf. Lediglich noch bis zum 14. Oktober können Händler den Onlinemarktplatz Rakuten.de wie gewohnt nutzen. Der gleichnamige japanische Konzern gibt seinen hiesigen Marktplatz vermutlich aufgrund von Erfolglosigkeit auf – in der deutschen E-Commerce-Landschaft ist er nicht einmal in der Top 100-Unternehmen zu finden. Gesammelte Loyality-Punkte sollen sich für Filme oder Telefonate nutzen und bald auch bei bestimmten Einzelhändlern verwenden lassen. >>>ICT

pakadoo und VW Nutzfahrzeuge testen mobile Paketstation. Die Mitarbeiter von Volkswagen Nutzfahrzeuge in Hannover können sich ihre Privatpakete künftig aufs Werksgelände zustellen lassen. In der ersten Phase des Pilotprojekts werden die Pakete an einem zentralen Punkt angeliefert und per VW e-Crafter an einer von elf Haltestellen übergeben. Bei Erfolg soll das Konzept zu autonom fahrenden pakadoo point-Paketstationen weiterentwickelt werden. >>>per Mail

Samsung Pay startet in Deutschland. Das Bezahlen mit dem Smartphone wird in Deutschland populärer, auch weil Verbraucher in der Coronakrise keine Münzen und Geldscheine in die Hand nehmen wollen. Nun startet nach Google und Apple auch Samsung hierzulande seinen eigenen Bezahldienst – und umgeht etablierte Banken. >>>Internet World

Zur Startseite