Douglas, Adobe, Roqqio, Aldi, Cookies, Ahrensburg (KW 25/26)

Zukunft der Lebensmittelwelt aus Nielsen-Sicht. Die Lebensmittelhändler überschlagen sich teils mit Meldungen, an welchen Stellen sie Veränderungen ihres gewohnten Geschäftsmodells planen oder bereits umsetzen. Welche der aktuellen Trends Bestand haben, wollte die “Lebensmittel Praxis” von Fred Hogen erfahren. Der Market Leader DACH beim Marktforscher NielsenIQ äußerst sich unter anderem zu Wachstumschancen, flächendeckender Vollversorgung und Nachhaltigkeitsinitiativen. >>>Lebensmittel Praxis

Target spielt bei Monopoly mit. Den Spieleklassiker Monopoly gibt es in zahlreichen verschiedenen Editionen, unter anderem als eine Variante mit „Star Wars“-Motiven. Diesen Sommer kommt eine weitere hinzu: Spieler erwerben dabei allerdings keine Grundstücke, sondern gehen auf eine Einkaufstour bei Target. >>>POS Connect

Anzeige

Douglas treibt Retail Media voran. Die Kosmetikhandelskette Douglas hat das ehrgeizige Ziel, künftig bei Retail Media den Branchengrößen Amazon und Otto Konkurrenz zu machen. Dabei spielt die Expansion im E-Commerce eine entscheidende Rolle. “Horizont” beleuchtet die bisherige Entwicklung und die künftige Positionierung. >>>Horizont

Adobe hilft bei First-Party-Datenstrategien. Mit einer Reihe neuer Funktionen soll die Experience Cloud von Adobe unter anderem Einzelhändler dabei unterstützen, personalisierte Kundenerlebnisse in größerem Umfang zu ermöglichen. Geboten werden beispielsweise eine KI-gestützte Suchfunktion für Adobe Commerce sowie eine Lösung für den Datenaustausch mit (Marken-)Partnern. >>>Adobe Experience Cloud

Roqqio Instore App wird zur mobilen Kasse. Die Instore App des Omnichannel-Spezialisten Roqqio ist nunmehr auch als mobile Kasse zu gebrauchen. Verkäufer können so den Kunden durch die Filiale begleiten, mit Hilfe der App beraten und verkaufen und zusätzlich bargeldlos kassieren. Alternativ ermöglicht die neue Belegvorerfassung, die Verkäufe online im Warenkorb vorab zu erfassen und an die stationäre Kasse in der Filiale weiterzuleiten. >>>Roqqio

Aldi: Tierwohl statt Billigfleisch. Aldi kündigt einen gerade für Discounter mutigen Schritt an. Ab 2030 soll in den Filialen des Unternehmens nur noch Fleisch angeboten werden, das aus den Haltungsformen 3 und 4 stammt. Bereits 2025 verschwindet die Haltungsform 1 aus dem Portfolio. >>>Lebensmittel Praxis

Tankstelle als Schnellversorger. Laut einer repräsentativen Studie der Tankstellenkette HEM kauft jeder Dritte außerhalb der Supermarkt-Öffnungszeiten Kleinigkeiten an der Tankstelle. Etwas mehr als jeder Fünfte nutzt sie bei längeren Fahrten für Pausen. Verkauft werden vor allem kalte Getränke (75 Prozent), Snacks und Süßigkeiten (61 Prozent), Kaffee (58 Prozent) sowie Zigaretten (46 Prozent). Vor allem durch die höheren Preise ist die Tankstelle aber nicht auf dem Weg zum Grundversorger. >>>Presseportal

Google gewährt Cookies Schonfrist. Mit seiner Privacy Sandbox will Google Werbetreibenden eine Alternative zu Cookies anbieten, die die Privatsphäre der Nutzer besser berücksichtigt. Allerdings nimmt die Entwicklung mehr Zeit in Anspruch als geplant – weshalb Google die Cookies von Drittanbietern nun nicht mehr 2022, sondern erst Mitte 2023 abschaffen will. >>>Google Blog

24/7-Store am Bahnhof Ahrensburg. Auf einen Bahnsteig in Ahrensburg nahe Hamburg können Kunden nun rund um die Uhr einkaufen. Nach dem Zutritt per App, die auch den Self-Checkout ermöglicht, finden sie in einen von Valora installierten Shop rund 300 Artikel. Dazu gehören Heiß- und Kaltgetränke, Backwaren und ein Automat, an dem eine individuelle Müslimischung zusammengestellt werden darf. >>>Deutsche Bahn

Leichter Optimismus im Einzelhandel. Die aktuellen Lockerungen der Corona-Maßnahmen haben sich nach einer Umfrage des HDE unter über 750 Handelsunternehmen sowohl beim Umsatz als auch bei der Kundenfrequenz bemerkbar gemacht. Allerdings lägen beide weiterhin noch nicht wieder auf dem Niveau vor der Krise. Vor allem im Schuh- und Bekleidungshandel bleibt die Lage zudem angespannt. >>>HDE

Peter Pane liefert Burger per Roboter. Zusammen mit Berliner Start-Ups hat die Burgerkette Peter Pane einen eigenen Roboter entwickelt, der ferngesteuert Bestellungen zu den Kunden bringt. Erster Einsatzort sind 2 Kilometer Umkreis rund um den Berliner Europaplatz. >>>Food Service

SurePay hilft gegen Überweisungsbetrug. Das Start-Up SurePay bietet seinen erfolgreich in den Niederlanden eingeführten Service nun auch in Deutschland an. Das System prüft bei Online-Überweisungen, ob Rechnungsempfänger und IBAN auch zusammengehören, und verhindert so effektiv Betrugsversuche. >>>Onlinemarktplatz

Amazon setzt auf autonome Sattelschlepper. Der E-Commerce-Gigant Amazon will bei dem Warentransport in größeren Dimensionen künftig vermehrt die Fahrer einsparen. Das Unternehmen hat beim US-Startup Plus mindestens 1.000 Nachrüstsysteme für Sattelschlepper bestellt, mit denen diese künftig autonom fahren sollen. Zudem hält Amazon die Option, 20 Prozent an Plus zu übernehmen. >>>Golem

STARTSEITE