Klarer Osttrend bei beliebtesten Einkaufszentren

Gerade in schwierigen Zeiten sollte man immer schauen, was die Konkurrenz besser macht. Auf der Suche nach den beliebtesten Einkaufszentren Deutschlands muss der Blick dabei nach Sachsen schweifen, wie die aktuelle Auswertung von Online-Rezensionen durch ein Vergleichsportal nahelegt.

Mit einem Bewertungsdurchschnitt von jeweils 4,6 von fünf möglichen Sternen stechen laut Testberichte.de zwei historische Einkaufspassagen in Leipzig hervor: Die Mädler-Passage und Speck’s Hof überzeugen mit stilvollem Ambiente und aufwändig dekorierten Schaufenstern (Mädler-Passage). Auf Platz 3 folgt mit der Altmarkt-Galerie in Dresden das erste klassische Einkaufszentrum (Durchschnittsnote 4,5), das mit liebevoll gestalteten Läden, einladendem Charme und einer besonders großen Auswahl lockt.

Kurz unterbrochen wird die sächsische Dominanz nur durch den Ruhr Park in Bochum, bevor die Promenaden im Leipziger Hauptbahnhof und das Paunsdorf Center Leipzig der boomenden Stadt weitere Pluspunkte bringt. Aber auch moderne Einkaufstempel können die Gunst der Kunden gewinnen, wie das Donau-Einkaufszentrum (Platz 8) in Regensburg, das Westfield Centro in Oberhausen (Platz 13) und die Mall of Berlin (Platz 14) beweisen.

Anzeige

Die StadtGalerie im nordrhein-westfälischen Velbert hat wie viele andere mit hohen Leerständen zu kämpfen und wird von den Rezensenten wegen ihrer Trostlosigkeit mit 3,4 Sternen und damit dem letzten Platz unter insgesamt 592 untersuchten Standorten bewertet. Härtester Konkurrent um die rote Laterne ist das Hamburger Einkaufscenter Jenfeld (ebenfalls 3,4 Sterne), das sich durch verlassene Läden, ein baufälliges Gebäude und unangenehme Gerüche auszeichnet. Am unteren Ende der Skala rangiert zudem auch das Marler Stern (3,5 Sterne), dessen Sicherheitsdienst als unfreundlich beschrieben wird und dessen Outlet-Shops im Obergeschoss nicht jeden überzeugen.

Das komplette Ranking stellt Testberichte.de hier zur Verfügung.

STARTSEITE
Anzeige
Anzeige