KI-basiert und autonom: Lekkerland eröffnet ersten Smart Shop

Im sächsischen Lichtenau nahe Chemnitz können Fahrer von Elektroautos seit kurzem einen Schnellladepark der EnBW nutzen, der ihnen innerhalb von 15 Minuten viel frische Reichweite verschafft. In dieser Zwangspause dürfen sie jetzt zusätzlich bequem Convenience-Produkte einkaufen: Die Rewe-Tochter Lekkerland hat dort ihren ersten Smart Shop – und damit bereits ihr drittes Smart Store-Konzept – eröffnet.

(Bild: Lekkerland/Charlotte Sattler)

Unter der Marke Rewe ready stehen Besuchern und Anwohnern rund 200 Artikel vollautomatisch zur Verfügung, die sie aus KI-gestützten Smart Fridges und Smart Vendings entnehmen. Dazu gehören Kaffee und Kaltgetränke ebenso wie frische Sandwiches und Salate. Die Kunden müssen lediglich ein bargeldloses Zahlungsmittel einscannen und können sich dann nach Herzenslust an den Automaten bedienen. Die in Deutschland exklusiv von Lekkerland eingesetzte Technologie des portugiesischen Software-Unternehmens Reckon.ai erfasst mit Hilfe von Gewichtssensoren und einer Kamera, welche Produkte herausgeholt wurden und rechnet diese dann automatisch ab. In Lichtenau stehen drei Smart Fridges, ein Kaffeeautomat sowie ein Alkohol- und ein Tabakautomat, die Kunden mit ihrem Personalausweis oder Führerschein “freischalten”.

Der Smart Store in Rostock (Bild: Lekkerland/Till Werner)

Der Shop in Lichtenau ist bereits das zweite gemeinsame Projekt von Lekkerland und EnBW. Im Herbst 2022 wurde am EnBW-Schnellladepark in Bispingen (Niedersachsen) ebenfalls ein Rewe ready eröffnet, der allerdings ein etwas anderes Konzept verfolgt. Hier werden die gewünschten Produkte nicht direkt entnommen, sondern über einen Touchscreen ausgewählt und anschließend über ein Förderband ausgeliefert. Bereits im Oktober 2023 kam mit dem Ionity Schnellladepark Rostock ein weiterer Standort für diese Shopidee hinzu.

Anzeige
Rewe To Go Smart Kiosk in Weißenfels (Bild: Asklepios Klinik Weißenfels)

Bislang ist der Rewe To Go Smart Kiosk nur in zwei Krankenhäusern (Düsseldorf / Weißenfels) zu finden, wo Patienten und Mitarbeiter rund um die Uhr sowie Gäste und Anwohner zu Besuchszeiten shoppen dürfen. Im Self-Checkout-Verfahren stehen zumindest in Weißenfels rund 370 Artikel bereit, die meist zum baldigen Verzehr gedacht sind, zu dem ein eigener Sitzbereich einlädt. Darüber hinaus werden aber auch einige Drogerieartikel offeriert. Die Bezahlung erfolgt komplett bargeldlos, wobei die Klinikrezeption optional Wertgutscheine für die Nutzung verkauft.

Damit hat Lekkerland nun insgesamt drei seiner fünf Smart Store-Konzepte bereits in der Praxis umgesetzt. Alle seine Ideen hat das Unternehmen unter Lekkerland.de/smart-stores genauer ausgeführt.

STARTSEITE