Best Retail Cases Award: Die Nominierten im Bereich Retail Marketing & Service

Mit den Best Retail Cases Awards werden im September 2021 wieder herausragende Lösungen für den Handel ausgezeichnet. Die Kategorie Retail Marketing & Service bietet zwölf Teilnehmern Gelegenheit, sich von einer von einer fachkundigen Jury und den Anwendern selbst bewerten zu lassen. In diesem Artikel geben wir einen kurzen Überblick über die hier nominierten Cases.


Neuer Kommunikationskanal für Gewerbetreibende

Anwender: – | Anbieter: Tapicfy

Anzeige

tapicfy ist eine Lösung, die gezielt Werbegemeinschaften fördern und den stationären Handel stärken will. Via App erhalten Kunden einen bunten und gut zugänglichen Überblick über die bei tapicfy in einem Umkreis von zwei Kilometern aktiven Händler und deren aktuellen Angebote. tapicfy versteht sich als lokaler Shopping- und Ausgeh-Guide, mit dem Verbraucher schnell und bequem an tagesaktuelle Informationen zum Handel, zur Gastronomie oder Dienstleistungen kommen – und dabei auch direkt zum Follower ihrer Favoriten werden können.

zum Case / Voting


Aktivierende Begleitung der Out-of-Home-Kampagne durch Mobile Push Notifications und OOH Retargeting

Anwender: Douglas | Anbieter: Ströer / Offerista Group

Rund um ihren 111. Geburtstag startete die Parfümerie-Kette Douglas eine reichweitenstarke „Let’s Do Beautiful“-Kampagne auf klassischen und digitalen Out-of-Home-Werbeträgern. Diese wurde dabei durch Offerista noch erweitert: Personen, die sich in einem Radius von 100 Metern um die (D)OOH-Flächen bewegten, erhielten zusätzlich Walk-By Push-Notifications auf ihr Smartphone gesendet und wurden für Retargeting vorgemerkt. In einem separaten Flight sprach die Kampagne außerdem frühere Douglas-Filialgänger:innen und „Beauty Lover“ an.

zum Case / Voting


Conversion Rate Steigerung durch Optimierung

Anwender: Telefónica | Anbieter: trbo

Um die Darstellung der Shops von blau.de und o2online.de zu optimieren, setzt Telefónica auf die Onsite-Personalisierungs-Plattform trbo. Diese wurde unter anderem direkt auf der blau.de-Homepage eingebunden, um den Effekt bestimmter Änderungen einschätzen zu können. So wurde die bestehende Tariftreppe alternativ um Direktverlinkung in den Warenkorb ergänzt. Anschließend wurden die beiden Varianten an je die Hälfte der Nutzer ausgespielt, was einen direkten Vergleich ihrer Wirkung ermöglichte.

zum Case / Voting


Digital-to-Store-Activation mit TOLO

Anwender: porta Möbel | Anbieter: BRANDLOCAL

Mit der Plattform-Lösung TOLO (TOtal LOkal) konnte BRANDLOCAL die Besucherfrequenz in ausgewählten porta-Einrichtungshäusern deutlich steigern. Dazu wurden in Echtzeit In-Market-Nutzer mit Möbelkaufinteresse im Einzugsgebiet identifiziert und im Rahmen einer Rabattaktion angesprochen. Da ein Möbelkauf keine alltägliche Angelegenheit darstellt, wurde (fast) nicht auf demografische Aspekte abgezielt. Stattdessen standen die „Affinität im Bereich Interior Design“ und / oder eine konkrete Kaufabsicht im Bereich „Möbel und Einrichtung“ im Fokus.

zum Case / Voting



Konsequente Kundenzentrierung und automatisierte Marketing-Kommunikation

Anwender: Firma Louis | Anbieter: Apteco

Detlev Louis ist Europas größtes Handelsunternehmen für Motorradbekleidung und -zubehör. Im Marketing fehlte es aber an der Verfügbarkeit von Kundendaten, da diese erst einmal bei der IT angefragt werden mussten. Durch die Nutzung von Apteco FastStats im Zusammenspiel mit dem E-Mail-Marketing-Tool artegic ELAINE hat Detlev Louis nun eine zentrale Ansicht auf alle relevanten Kundendaten und Selektionen und kann diese bspw. für Marketing-Automation in Echtzeit, Erfolgsbewertungen einzelner Filialen und Analysen nutzen.

zum Case / Voting


Location-based Marketing und digitale Kundenkarte mit der WIGGI hagebaumarkt-App

Anwender: C. J. Wigger KG | Anbieter: locandis

Die WIGGI hagebaumarkt-App dient als digitale Kundenkarte für die Baumarktkette. Durch den Einsatz von locandis locatoren weiß sie aber auch, wo sich der Konsument gerade im Geschäft aufhält und ermöglicht deshalb den gezielten Versand von personalisierten Nachrichten, die zur jeweiligen Situation passen. Zudem können Kunden nach den ca. 60.000 angebotenen Artikeln suchen und sich von der App zu ihrem jeweiligen Standort navigieren lassen. Zusätzlich werden alle im Onlineshop verfügbaren Informationen zum gewünschten Produkt eingeblendet.

zum Case / Voting


Optimierung der Kundenbindung durch kanalübergreifende und automatisierte Kommunikation

Anwender: Fachhändler Winkels | Anbieter: Shopmacher

Winkels ist ein Fachhandel für orthopädische Schuhe in Haltern am See. Um mit seiner Expertise auch in der Corona-Zeit zu punkten, wurde nicht nur schnellstmöglich ein Onlineshop mit Shopify ins Leben gerufen, sondern auch ein Online-Schaufenster umgesetzt. Wenn Kunden ein Schuh im Schaufenster gut gefällt, können sie diesen dank QR Code dabei selbst außerhalb der Öffnungszeiten schnell im Onlineshop finden und bestellen. Zudem wird aktuell ein Projekt zur E-Mail-Automatisierung umgesetzt, um den Kontakt mit den Kunden noch besser zu halten.

zum Case / Voting


Persönliches Online-Einkaufserlebnis durch virtuelle Beratung

Anwender: Weinhandlung Chez Grisoni | Anbieter: Okomo

Gerade im Weinhandel ist eine persönliche Beratung enorm wichtig, da Kunden nur so auf jüngere Weingüter und andere Geheimtipps aufmerksam gemacht werden können. Durch die Corona-bedingten Öffnungsverbote und fortschreitende Änderungen im Einkaufsverhalten verlagerte sich das Geschäft stärker online, wobei weniger bekannte Weine kaum nachgefragt wurden. Um seine Produkte wie gewohnt präsentieren und umfassend beraten zu können, setzt Chez Grisoni nun auf die nutzerfreundliche Videotelefonie-Lösung von Okomo.

zum Case / Voting


Social Commerce über WhatsApp

Anwender: Farbhändler MissPompadour | Anbieter: MessengerPeople

Der mittelständische Farbhändler MissPompadour schloss 2019 sein stationäres Fachgeschäft und ging mit seinem Onlineshop live. Dennoch war weiterhin intensive Beratung gefragt, die auch im Internet gewährleistet werden musste. Für einen möglichst persönlichen und direkten Kontakt zu seinen Kunden setzte das Team deshalb ab Tag eins auf WhatsApp. Durch die auf Messenger-Kommunikation spezialisierte Softwarelösung von MessengerPeople werden die zahlreichen Anfragen dabei skalierbar und professionell gemanagt.

zum Case / Voting


Stärkung des lokalen Kundendialogs trotz Pandemie

Anwender: Modemarke Okaïdi | Anbieter: Uberall

Im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie musste die Marke Okaïdi etwa 150 ihrer 400 Filialen temporär schließen. Daher war eine schnelle und unkomplizierte Aktualisierung der Online-Einträge und Online-Informationen zu diesen Standorten erforderlich. Um diese Änderungen zügig vorzunehmen, setzte Okaïdi auf die Software-Lösung von Uberall. Von dieser zentralen Plattform aus konnte Okaïdi lokale Öffnungszeiten, Fotos und Dienstleistungen per Knopfdruck leicht aktualisieren und aktuelle Informationen in Echtzeit liefern.

zum Case / Voting


Umsatz-Uplift von 3,3% durch Shift auf Digitalkanäle

Anwender: SuperBioMarkt | Anbieter: Offerista Group

Um die Wirksamkeit digitaler Maßnahmen auf das stationäre Geschäft besser erfassen zu können und den Traffic auf der eigenen Webseite nach oben zu treiben, arbeitete die Bio-Supermarktkette SuperBioMarkt mit Offerista zusammen. Bei einer fünfwöchigen Kampagne in den Testgebieten wurde dabei eine Phase mit gemischter Print- und Digitalpromotion mit einer rein digitalen Phase verglichen. In letzterer erhöhte sich das Engagement der Nutzer mit den Werbemitteln von 3,44 auf 9 Prozent. Die Zahl der Webseitenbesucher verdoppelte sich sogar nahezu.

zum Case / Voting


Zielgruppengenaue Kampagnenausspielung über Digital Out-of-Home

Anwender: Otto | Anbieter: Ströer

Die digitale OOH-Infrastruktur von Ströer ermöglicht die Verwendung kundeneigener Daten für eine zielgruppengenaue Ansprache über Digital Out-of-Home. Dies nutzte OTTO für seine nationale Weihnachtskampagne 2020, bei der auf Basis von fünf vorgegebenen Personas gewünschte Zielgruppen adressiert wurden. Die DOOH-Screens spielten die entsprechenden Werbemittel dabei nur aus, wenn Wetter und Uhrzeit stimmten und überdurchschnittlich viele Personas der jeweiligen Zielgruppe überdurchschnittlich häufig an der jeweiligen Location erkannt wurden.

zum Case / Voting


STARTSEITE