Die Themen der Woche (8. Januar – 14. Januar)

Die wichtigsten News aus Handel und Marketing vom 8. bis 14. Januar.

14. Januar

Globus nutzt Click&Collect als Übergangslösung. Auch wenn die Handelskette Globus mit dem Ergebnissen ihres Click&Collect-Test 2017 so unzufrieden war, dass sie das Projekt wieder einstampfte, dürften die damals gesammelten Erfahrungen nun recht hilfreich sein. In Halle baut das Unternehmen derzeit einen neuen Markt und hat eine alte Filiale geschlossen. In der Übergangszeit zwischen Januar und Frühjahr 2020 dürfen Kunden ihre Produkte nun online bestellen und zur vereinbarten Zeit an einer Globus-Waschstraße abholen. >>>Globus Abholservice

Anzeige

13. Januar

Spotify individualisiert Podcast-Werbung. Der Musikstreamingsservice Spotify nimmt nun verstärkt Podcasts als zusätzliche Einnahmequelle ins Visier. Durch eine Streaming Ad Insertion genannte Technologie soll nun auch in exklusiv beim dem Service abrufbaren Podcasts speziell auf die Nutzer zugeschnittene Werbung zu hören sein. Spotify berücksichtigt dabei unter anderem Standort, Alter und verwendetes Gerät. >>>The Verge

SteadyLAN ermöglicht iPad-POS-Systeme ohne WLAN. Star Micronics bietet mit SteadyLAN die nach eigenen Angaben branchenweit erste Lösung für iPad-POS-Systeme an, bei der das Tablet über ein Lightning-USB-Kabel Strom- und Netzwerkzugang erhält. Dazu wird das iPad mit einem vernetzten Drucker der mC-Print-Reihe (derzeit werden die Modelle mCP21LB, mCP31L und mCP31LB unterstützt) gekoppelt. Das iPad lässt sich damit nun auch bei fehlenden oder instabilen WLAN-Netzwerken probmelos nutzen – es verliert lediglich deutlich an Portabilität. >>>per Mail

10. Januar

Avatar-Spezialist erhält zusätzliches Kapital. Das neuseeländische Unternehmen Soul Machines entwickelt lebensechte virtuelle Avatare, die dank des Einsatzes von Biometrie und KI automatisch passend auf Interaktionen reagieren. Es konnte bereits Google, Sony, PricewaterhouseCoopers oder die Royal Bank of Scotland als Kunden gewinnen. Nun wurden in die Firma zusätzliche 40 Millionen Dollar investiert, die die geografische Expansion mit einem Fokus auf Forschung und Entwicklung finanzieren sollen. >>>Venturebeat

Searchmetrics mit neuem Führungsteam. Searchmetrics, Anbieter einer Search- und Content-Marketing-Plattform, hat sein Management-Team umstrukturiert, um besser auf internationales Wachstum vorbereitet zu sein. Der ehemalige VP of Marketing und US CMO Doug Bell ist neuer Global CMO; Christian Broscheit (ehemaliger VP Sales & Services EMEA) wird zum Global Chief Revenue Officer. Desweiteren verlassen CFO Dirk Wolf (im 1. Quartal) sowie CEO Jordan Koene (Ende Januar) das Unternehmen, wobei Koene als strategischer Berater eng mit Searchmetrics verbunden bleibt. >>>per Mail

9. Januar

Mastercard demonstriert Kartenfunktionen via AR. Mastercard hat eine neue Augmented Reality (AR)-App vorgestellt, mit der Karteninhaber die Vorteile ihrer Mastercard sehen, erkunden und nutzen können. Die branchenweit erste Card Benefits-App bietet ein fotorealistisches AR-Erlebnis, das die Nutzer in eine virtuelle 360-Grad Umgebung versetzt, in der eine Reihe interaktiver Portale ihre Kartenvorteile zum Leben erwecken.>>>Mastercard

8. Januar

AliExpress kommt nicht richtig in Schwung. Mit dem Online-Marktplatz AliExpress möchte Amazons chinesischer Rivale Alibaba dem hiesigen Marktführer eigentlich ein paar Kunden abjagen. Bei kleineren Händler gelingt dies wohl dank günstigerer Konditionen recht gut, große Modemarken schrecken vor dem Angebot aber laut vom „Handelsblatt“ zitierter Insider noch zurück. >>>Handelsblatt

HALO-Plattform hilft nun bei Omnichannel-Bestellungen. Checkpoint Systems, ein weltweit agierender Anbieter von End-to-End-Lösungen für Echtzeitwareninventuren, hat seine IoT-Plattform HALO für aktuelle Anforderungen aufgerüstet. Sie unterstützt jetzt das In-Store-Fulfillment von Omnichannel-Bestellungen. Mit Hilfe von RFID und genauen Bestandsdaten hilft HALO dabei, die Bestellungen je nach Verfügbarkeit auf die Filialen zu verteilen. Die HALO-Mobile-App zeigt dem Filialpersonal die Bestellinformationen, hilft bei der Planung des Fulfilments, der Lokalisierung der Artikel sowie der Vorbereitung der Abholung bzw. des Versands. >>>Checkpoint Systems

IBM nutzt KI für gezielte Werbeansprache. IBM hat den „Advertising Accelerator with Watson“ veröffentlicht. Die vorausschauend agierende Werbelösung soll KI nutzen, um herauszufinden, welche kreativen Elemente die beste Wirkung auf bestimmte Zielgruppen erreichen, und so weitere Möglichkeiten zur Segmentierung der Zielgruppe eröffnen. >>>Marketingland

STARTSEITE