FC Bayern unterstützt Sammelkarten mit Blockchain-Technologie

Stryking Entertainment und der FC Bayern München haben eine Lizenzpartnerschaft unterzeichnet, um digitale Sammelkarten der FC Bayern-Spieler zu erstellen und zu vertreiben. Diese basieren auf der Blockchain-Technologie.

Ausgehend von Stars wie Manuel Neuer, Robert Lewandowski, Philippe Coutinho, Lucas Hernández und weiteren Top-Spielern des Deutschen Rekordmeisters, arbeitet Stryking an einer globalen Plattform (stryking.io) für Blockchain-basierte digitale Sammelkarten mit Fokus auf bekannten Sportlizenzen. Weitere Lizenzpartnerschaften mit führenden Sportvereinen, Ligen und anderen Sportrechteinhabern zur Herstellung und Distribution von digitalen Sammelkarten in Form von Non-Fungible Tokens (NFT’s) seien noch in Arbeit. Bei Non-Fungible Tokens handelt es sich um einzigartige kryptografische Tokens, die (im Vergleich zu Fungible Tokens wie etwa Bitcoins) nicht austauschbar sind. Die Tokens sind also einmalig und können weder repliziert noch zerstört werden.

Anzeige

Dirk Weyel, Gründer & CEO von Stryking Entertainment kommentiert: „In den kommenden Wochen und Monaten werden wir der Plattform weitere Fußballlizenzen und andere Sportarten hinzufügen. Unsere Vision ist es, einen globalen Anlaufpunkt zu erschaffen, auf dem sich Sportfans zum Sammeln und Tauschen treffen, aber auch mit ihren digitalen Sammelkarten spielen können.“

STARTSEITE