Anzeige

Südkorea demonstriert Handelstechnologien live

Um die Optionen für den Handel durch fortschrittliche Technologien zu demonstrieren, sind praktische Beispiele immer willkommen. In Südkorea rüstet das Ministerium für KMUs und Start-Ups nun gleich zwanzig Einkaufszentren zu „Smart Shopping“-Zentren auf. Diese sollen eine Schlüsselrolle bei der Werbung für eine digitale Wirtschaft spielen, die möglichst ohne direkte zwischenmenschliche Interaktionen auskommt.

Best Retail Cases gesucht

Gerade in turbulenten Phasen kann der Handel profitieren, wenn er sich zukunftsgewandt aufstellt. Mit ihrer neuen Plattform Best Retail Cases möchte die Location Based Marketing Association (LBMA) auf dafür bereits praktisch genutzte bzw. in der Erprobung befindliche Technologien sowie Services aufmerksam machen – egal ob im eCommerce-Bereich, in stationären Filialen oder plattformübergreifend. Die LBMA lädt alle Interessierten dazu ein, ihre eigenen Cases kostenlos auf der Webseite vorzustellen und auch am erstmals vergebenen Best Retail Award teilzunehmen.

Retargeting treibt App-Marketing voran

Viele Nutzer verwenden Apps kaum, nachdem sie sie auf ihrem Smartphone installiert haben. Damit sie sich wieder intensiver mit den Anwendungen beschäftigen, setzen immer mehr Vermarkter auf Retargeting-Maßnahmen. Weltweit führen inzwischen 30 Prozent der Apps entsprechende Kampagnen durch.

Gesichtserkennung unter Druck

Durch die Erfassung biometrischer Merkmale lassen sich Menschen schnell und einfach identifizieren – zumindest in der Theorie. Doch die meisten Konsumenten fühlen sich mit diesen Authentifizierungsvarianten nicht wohl, wie eine britische Untersuchung einmal mehr aufzeigt. Und die Gesichtserkennung könnte aufgrund der Proteste in den USA sogar zusätzlich an Popularität einbüßen.

Beacons mit neuer Leuchtkraft

Beacons galten eine kleine Weile fast als Wunderwaffe für den stationären Handel im Kampf um den Kunden – der technische Aufwand und die geringe Batterielaufzeit sorgten aber für nicht unerhebliche Probleme. locandis und InnoGreen wollen der Technologie nun einen neuen Schub geben, indem sie die Beacons direkt in LED-Leuchten verbauen und so unter anderem deren permanente Stromversorgung sichern.

Gestensteuerung als Alternative für den Handel

Kunden könnten sich eigentlich perfekt über Touchscreens informieren, wenn sie gerade in einem Geschäft unterwegs sind. Doch da die Bildschirme berührt werden...

Künstliche Intelligenz weiter auf dem Vormarsch

Künstliche Intelligenz (KI) ist für viele Unternehmen bereits heute ein wesentlicher Faktor für einen nachhaltigen Geschäftserfolg. Dennoch gibt es Probleme vor allem in der praktischen Umsetzung, wie zwei Untersuchungen des Bitkom und von Deloitte zeigen. Da ist es durchaus hilfreich, dass ein neuer Leitfaden zusätzlich den Einsatz der Technologie im Handel beleuchtet.

Mit Videoanalyse und Ampeln auf Abstand

Deutsche Einzelhändler dürften noch eine ganze Weile ihre Besucherströme kontrollieren müssen – und erhalten dabei nun unter anderem auch Unterstützung von der Deutschen Telekom und Deep North. Während das eine Unternehmen auf ein bereits bekanntes Modell setzt, steht beim anderen die KI-gestützte Videoanalyse im Mittelpunkt.

IHK Zukunftskonferenz: Digitale Kompetenzen im Fokus

Um bei der Digitalisierung des eigenen Unternehmen erfolgreich zu sein, müssen Firmen auch die Kompetenzen ihrer Mitarbeiter entsprechend stärken. Welche Impulse derzeit bei der Personalarbeit gefragt sind und welche Kompetenzen künftig notwendig bleiben bzw. werden, erfahren Sie am 17. und 18. Juni bei der erstmals rein digital stattfindenden IHK Zukunftskonferenz.

Near.shop: „Suchmaschine“ und Lieferservice für lokale Sortimente

Während des Covid-19-Lockdowns sprossen auch in Deutschland vermehrt Portale aus dem Boden, die auf die Angebote lokaler Händler aufmerksam machen wollen. Im Vergleich zur neuen kanadischen Plattform Near.shop scheinen sie aber eher altmodisch – denn hier lassen sich übergreifend ganze Bestände durchsuchen und bestellen.

Aktuelles

Expertenwissen