Internet World Expo und Munich Creative Business Week arbeiten zusammen

Durch die fortschreitende Digitalisierung wird ein passendes Design aller Unternehmensauftritte immer wichtiger – schließlich lassen sich Konsumenten durchaus von einer ansprechenden optischen und gut durchdachten Gestaltung begeistern. Folgerichtig kooperiert die Internet World Expo in diesem Jahr erstmals mit der Munich Creative Business Week: Die Leitmesse für den digitalen Handel trifft damit auf Deutschlands größtes Designevent.

Die Kooperationspartner Carsten Szameitat (Director Internet World Expo & Vorstand LBMA e.V.), Sabine Unger (Leitung Munich Creative Business Week) und Dr. Kilian Steiner (Öffentlichkeitsarbeit bayern design) (v.l.n.r.)

Bei beiden Veranstaltungen können sich Händler, Unternehmer und Designer unter dem Motto „Commerce meets Design“ über Trends im digitalen Handel und nutzerzentrierte Gestaltung austauschen. Die Zusammenarbeit ist Teil des erweiterten Messekonzept der Internet World Expo, das sich im Zusatzclaim „the commerce e-xperience“ widerspiegelt und der Verschmelzung von Online- und stationärem Handel Rechnung trägt. Denn die Veranstaltung wird ab diesem Jahr sukzessive zur Commerce Week ausgebaut, die eine ganze Woche lang mit Events, Kongressen, Best Practices, Führungen und Workshops zur Zukunft des digitalen Handels aufwartet. Die vom 7. bis 15. März stattfindende Munich Creative Business Week (MCBW) ist dabei bereits Teil der Commerce Week.

Anzeige

„Erklären, Zeigen, Inspirieren – das sind die Kernkompetenzen, mit denen Händler punkten können, um ihre Kunden gezielt anzusprechen und ihnen eine besondere Customer Experience zu ermöglichen“, erklärt Carsten Szameitat, Director der Internet World Expo & Vorstand der Location Based Marketing Association (LBMA). „Technologien wie interaktive Displays oder Augmented-Reality-Lösungen spielen dabei natürlich eine wichtige Rolle – ebenso wie ganzheitliche Designkonzepte, die die Kunden in digitale Einkaufswelten und Erlebnisse eintauchen lassen. Die Kooperation mit der MCBW ist für mich daher nicht nur eine logische Konsequenz, sondern auch der ideale Rahmen für Händler, Unternehmer und Designer, um sich über den Handel der Zukunft auszutauschen und wertvolle Synergien zu schaffen.“

Dr. Silke Claus, Geschäftsführerin von MCBW-Organisator bayern design, ergänzt: „Gerade für die Themenfelder Kommunikation und Digitalisierung ist die Kooperation der MCBW mit der Internet World Expo eine große Chance. Unternehmer und Designer können sich im Rahmen beider Veranstaltungen über technologische Trends und nutzerzentrierte Gestaltung austauschen. User Experience ermöglicht im E-Commerce durch seine ganzheitliche Sicht auf die Nutzer nachhaltige Kundenerlebnisse.“

Auf der sich unter der Führung von Carsten Szameitat stärker an die verändernden Marktbedürfnisse anpassenden Internet World Expo finden Besucher am 10. und 11. März neben zentralen Ausstellerbühnen und zahlreichen weiteren sich präsentierenden Unternehmen zusätzlich thematisch gegliederte Sonderbereiche zu Themen wie eLogistic und Verpackung, Seamless Commerce, Payment oder Marketing. In der Trendarena diskutiert zudem das Who-is-Who der Digitalbranche.

STARTSEITE