Deutsche Bahn eröffnet kassenlosen 24/7 ServiceStore

Nach einer längeren Testphase hat die Deutsche Bahn anscheinend das passende Konzept für einen kassenlosen 24/7 ServiceStore gefunden. Am Berliner Ostbahnhof wurde nun die erste Filiale offiziell eröffnet.

Eintritt in den 24/7 ServiceStore
Foto: DB AG / Oliver Lang

Dort finden Besucher und Reisende eine Auswahl von rund 400 Artikeln aus dem Convenience-Bereich. Der Franchisepartner SSP Deutschland bietet unter anderem Getränke, Backwaren, Salate, Sandwiches, Süßigkeiten und Tabakwaren an. Um den kleinen Laden betreten zu dürfen, müssen sich die potentiellen Käufer vorab in einer webbasierten App registrieren und ein Zahlungsmittel (Kreditkarte oder Paypal) hinterlegen. Ein von der App generierter QR-Code öffnet danach die Pforten.

Foto: DB AG / Oliver Lang

Dank künstlicher Intelligenz und einem fortschrittlichen Kamerasystem können Kunden danach einfach alle gewünschten Artikel mitnehmen – sofern es sich nicht um altersbeschränkte Produkte handelt. Diese sind nur erhältlich, wenn die App ein Foto des Personalausweises einlesen darf. Nach dem Verlassen des Geschäfts informiert die Anwendung über die Summe des Einkaufs und erstellt die Rechnung.

Anzeige
Anzeige

Die Deutsche Bahn hatte bereits im Sommer 2021 am Bahnhof Ahrensburg einen 24/7 ServiceStore erprobt, der jedoch ein Jahr später wieder von der Bildfläche verschwand. Damals arbeitete das Unternehmen noch mit dem Franchise-Partner Valora zusammen, der in der Schweiz selbst einige autonome Shops betreibt. Beim zweiten Versuch wurde neben SSP ein ungenannter Technologiepartner mit ins Boot geholt.

STARTSEITE
Anzeige
Anzeige