Bargeld wieder im Aufwärtstrend?

Nach der stark coronabedingten Abkehr vom Bargeld setzen in diesem Jahr wieder etwas mehr Deutsche auf Scheine und Münzen. Laut einer aktuellen Umfrage Management- und Technologieberatung BearingPoint verwenden 69 Prozent diese häufig, um ihre Einkäufe zu bezahlen.

Dabei ist Deutschland noch nicht einmal Bargeldland Nummer 1, da die Quote in Österreich sogar bei 77 Prozent liegt. In beiden Ländern können sich deshalb auch gerade einmal 13 Prozent vorstellen, in den nächsten zwei Jahren auf Bargeld zu verzichten. Und selbst in den nächsten zehn Jahren sehen 65 Prozent der befragten Deutschen und 74 Prozent der Österreicher keine Abkehr vom Bargeld.

Anzeige
Anzeige

Bargeld ist in beiden Ländern der Spitzenreiter unter den beliebtesten Bezahlmethoden, beim zweiten Platz scheiden sich aber die Geister. In Deutschland wird PayPal von 61 Prozent häufig genutzt, win Österreich gaben dies dagegen nur 45 Prozent an. In der Alpenrepublik hat sich mit 56 Prozent das kontaktlose Zahlens mit Debitkarte stärker durchgesetzt (Deutschland: 42 Prozent).

Mehr als jeder fünfte Deutsche und fast jeder dritte Österreicher zahlt zudem häufig mit Klarna. Amazon Paykommt auf zehn Prozent der Deutschen bzw. sieben Prozent. Apple Pay wird von 5 Prozent der Deutschen und 7 Prozent der Österreicher genutzt, woran in Österreich vor allem die 18- bis 24-Jährigen ihren Anteil haben. Jede*r vierte Befragte dieser Altersgruppe verwendete diese Mobile Payment-Option. In Deutschland waren es “nur” 13 Prozent.

STARTSEITE