Debatte um “wahre Preise”, “Drive2Store” erfolgreich, Knuspr will Bringmeister (KW 30/31)

“Wahre Preise” bei Penny. Die Supermarktkette Penny hat eine “Wahre-Preise”-Aktion ins Leben gerufen, bei der Umweltfolgekosten in die Preise bestimmter Produkte einberechnet werden. Die Aktion, die in Zusammenarbeit mit der Technischen Hochschule Nürnberg und der Universität Greifswald durchgeführt wird, hat gemischte Reaktionen ausgelöst – mit Kritikern, die sie als Greenwashing und PR-Gag bezeichnen, und Unterstützern, die fordern, dass versteckte Umweltkosten in der Lebensmittelproduktion umfassend angegangen werden. Eine repräsentative Umfrage von YouGov zeigte jedoch, dass nur 16 Prozent der Deutschen planen, Produkte zu den “wahren Preisen” zu kaufen. >>>NDR

Freshworks präsentiert KI-gestützte Kundenservice-Suite. Freshworks Inc. hat seine neue KI-gestützte Customer Service Suite eingeführt, die Self-Service-Bots, agentenbasiertes Gesprächs-Messaging und automatisiertes Ticketing-Management kombiniert. Mit Hilfe der AI-Technologie Freddy AI soll die Suite eine einfache und skalierbare Lösung bieten, die sowohl kleine Unternehmen als auch globale Konzerne anspricht. Laut dem Anbieter ermöglicht es ihnen, Kundenservice-Automatisierung, Produktivitätssteigerung und datenbasierte Entscheidungsfindung zu verbessern. >>>Freshworks Blog

Datenschutz: Ungefragte Weitergabe nervt, Bereitschaft bleibt. Eine Umfrage der Innofact AG im Auftrag der European netID Foundation ergab, dass mehr als die Hälfte der Deutschen von der ungefragten Weitergabe ihrer Daten an Unternehmen wie Google und Facebook genervt ist, wobei Frauen und Hochschulabsolventen besonders kritisch sind. Trotzdem zeigen zwei Drittel der Befragten grundsätzlich Bereitschaft zur Datenweitergabe, wenn diese die Benutzerfreundlichkeit verbessert oder kostenlose Inhalte ermöglicht. >>>Marketing Börse

Influencer-Marketing: Top-Marken identifiziert. Eine Studie von Parfumdreams und Buzzmatic hat 390.000 Posts der Top 1.000 Influencer in Deutschland analysiert und enthüllt, welche Marken am häufigsten und erfolgreichsten mit Influencern zusammenarbeiten. Am häufigsten sind demnach Zalando, Amazon, NA-KD Fashion und Douglas dabei , während die besten Leistungen in Bezug auf die Interaktion von Marken wie Dealbunny, Koro, Calvin Klein und Lipton erbracht werden. >>>Top 100 von Parfumdreams

USA: Amazons Sponsored Display Ads nun für Externe verfügbar. Amazon hat sein bisher internen Händlern vorbehaltenes Werbeformat Sponsored Display Ads für externe Anbieter geöffnet. Diese Änderung erfolgt möglicherweise im Kontext einer bevorstehenden Klage der US-Kartellbehörde FTC. Es bleibt unklar, für welche Produkte oder Dienstleistungen dieses Werbeformat verfügbar ist. Es scheint jedoch, dass es sich auf Bereiche konzentriert, die auf Amazon nicht vertreten sind, wie Restaurants und Hotels. >>>Internet World

Shopify bietet KI-Assistent. Shopify hat bei seiner halbjährlichen “Shopify Editions”-Veranstaltung über 100 neue Produkte und Updates vorgestellt. Ein Highlight ist “Sidekick”, ein KI-gesteuerter Assistent, der Shopify-Händler in ihrer Produktivität und Kreativität unterstützen soll. Zusätzlich zu Sidekick wurden auch die Marketplace-Connector-App für nahtlose Verbindungen zu Online-Marktplätzen wie Amazon und eBay und Tools für vereinfachte Checkouts präsentiert. >>>com! professional

Markenkommunikation: E-Mail präferiert. Die E-Mail ist das bevorzugte Kommunikationsmittel der Deutschen für den Kontakt mit Marken, gefolgt von sozialen Medien und SMS, so ein Bericht von Twilio SendGrid. Die Studie zeigt eine Präferenzverschiebung von SMS zu Social Media bei jüngeren Generationen, wobei E-Mails bei älteren Generationen immer noch bevorzugt werden. Darüber hinaus wünschen sich die Verbraucher eine stärkere Personalisierung in der Kommunikation mit Marken. >>>Global Messaging Engagement Report

Knuspr vor Bringmeister-Übernahme. Die Online-Supermarkt-Plattform Knuspr plant, den Lieferdienst Bringmeister zu übernehmen. Beide Unternehmen gehören bereits tschechischen Investoren. Während Knuspr kürzlich mit Sonntagslieferungen in München für Aufsehen sorgte, ist Bringmeister besonders in Berlin stark vertreten. >>>Markenartikel Magazin

Einzelhandelsimmobilien profitieren von Großabschlüssen. Im ersten Halbjahr 2023 hat sich der deutsche Einzelhandelsimmobilienvermietungsmarkt hauptsächlich aufgrund von Großanmietungen aus der Textilbranche behauptet. Trotz eines nahezu konstanten Gesamtflächenumsatzes ging die Anzahl der Abschlüsse im Jahresvergleich von 470 auf 414 Neuanmietungen zurück, wobei der Anteil der Großabschlüsse am Gesamtvermietungsumsatz von 25 auf 38 Prozent stieg. Die zehn Immobilienmetropolen Deutschlands setzten ihren Aufwärtstrend fort und bestreiten mit 106.500 m² für das gesamte erste Halbjahr genau die Hälfte des deutschlandweiten Gesamtumsatzes, wobei Hamburg und Berlin von neuentwickelten Quartieren profitierten. >>>Presseportal

“Drive2Store” erfolgreich gestartet. Im Dezember 2022 startete moebel.de das “Drive2Store”-Konzept, um den Einzelhandel zu stärken und Kunden in Möbelhäuser zu locken. Nach sechs Monaten nehmen bereits 518 Geschäfte, einschließlich renommierter Marken wie Kabs PolsterWelt und POCO, daran teil. Die Plattform konnte über 5,5 Millionen Klicks und fast 300.000 Shop-Besuche verzeichnen. Das Konzept zielt darauf ab, den Nutzer zu einem regional verfügbaren Produkt zu führen. >>>moebel.de

STARTSEITE

Anzeige
Anzeige