„Umsatzverdopplungen sind mit Location-based Marketing möglich“

Vor einem Jahr stellte LOYALTY PARTNER SOLUTIONS (LPS) ein innovatives Produkt im Bereich Location-based Marketing vor. David Glantz, Head of Presales & Marketing bei LPS spricht im Interview über Erfahrungen und Learnings.

GFM: Herr Glantz, Sie haben auf der letzten LOCA Conference 2017 Ihr neues Produkt PROXIMITY vorgestellt. Nach einem Jahr kann man schon mal einen Rückblick wagen: Wie hat sich das Thema bei Ihnen im vergangenen Jahr entwickelt?

Anzeige

David Glantz: Wir ziehen eine sehr positive Bilanz nach dem ersten Jahr und freuen uns über die große Nachfrage und das Interesse an unserem neuen Produkt. Der derzeitige Digitalisierungstrend im Marketingumfeld kommt uns hier zugute. PROXIMITY eröffnet unseren Kunden als auch den App-Nutzern und damit den Endkonsumenten eine neue Dimension. Mit PROXIMITY werden User über die gesamte Customer Journey hinweg mit relevanten Informationen und Services versorgt. Die Kommunikation bezieht sich dabei stets auf den Standort und die daraus resultierende Situation des jeweiligen App-Nutzers und erzielt somit höchste Relevanz. Wir haben gelernt, dass nicht nur Marketing-Use-Cases interessant sind, sondern auch der Service Gedanke und das Thema „Customer Experience“ wichtig sind.

GFM: Welche Herausforderungen haben sich ihnen in den vergangen Monaten gestellt?

David Glantz: Die vielschichtige Einsetzbarkeit und die sehr unterschiedlichen Anwendungsszenarien von PROXIMITY stellen uns immer wieder vor spannende Herausforderungen, die wir gerne annehmen. Zudem gibt es gerade bei großen Unternehmen teilweise noch keine klar definierten Ansprechpartner und Entscheidungsträger für das neue und innovative Thema Location-based Marketing. Ansprechpartner können Mitarbeiter aus den Bereichen CRM, Marketing, IT, Produkt- oder Innovationsmanagement sein. Aufgrund der unklaren Zuständigkeiten dauern Entscheidungen daher unter Umständen etwas länger als anfangs erwartet.

GFM: Für welche Branchen ist PROXIMITY geeignet?

David Glantz: PROXIMITY ist für nahezu jede Branche geeignet und branchenübergreifend einsetzbar. Wir sprechen verstärkt mit Kunden, die bereits Loyalty Systeme betreiben. Kernbranchen sind Unternehmen in den Bereichen Retail & eCommerce, Travel & Transportation und der Hotellerie. Aber auch für Automobilhersteller, Banken und Versicherungen, große Sportvereine und sogar Skigebiete und Vergnügungsparks bieten Location-based Services (LBS) neue Perspektiven und Anknüpfungspunkte. Wichtiger als die Branche ist die Verfügbarkeit einer reichweitenstarken App, welche durch Location-based Services/ oder Marketing zusätzliche Mehrwerte für den Nutzer bietet.

GFM: Welche Erfahrungen haben Ihre Kunden gemacht? Können Sie uns ein paar Erfolgskennzahlen nennen?

David Glantz: Das ist natürlich schwer zu pauschalisieren, aber unsere Kunden machen durchweg sehr positive Erfahrungen. So sind beispielsweise durch die direkte Ansprache des App-Nutzers auf der Verkaufsfläche per Push-Nachricht Umsatzverdopplungen für ausgewählte Produkte möglich. Außerdem können wir eine kundenbezogene Umsatzsteigerung von Drive-to-Store Maßnahmen von bis zu 20% verzeichnen. Durch LBS Coupons, ausgespielt durch eine Push-Nachricht in der Nähe des POS, kann sogar eine Verdreifachung der Conversion Rate erreicht werden. Diese Zahlen sind natürlich abhängig von der Branche, den Use-Cases und der Zielgruppe.

GFM: Wie geht es jetzt mit dem Produkt weiter?

David Glantz: Wir investieren kontinuierlich in die Weiterentwicklung und in die Roadmap von PROXIMITY. Wir haben hier viele Ideen und stehen erst am Anfang der Möglichkeiten, die diese junge Technologie uns bietet. Kürzlich haben wir beispielsweise eine neue Lokalisierungsmethode patentiert, die das in Smartphones eingebaute Magnetometer nutzt. Wir stärken damit unsere Sensor-Fusion-Strategie, mit der durch die kombinierte Nutzung unterschiedlicher Sensorik die bestmögliche Lokalisierung erreicht wird.

GFM: Herr Glantz, vielen Dank für dieses Interview!

David Glantz referiert auf der diesjährigen LOCA Conference am Eröffnungstag, dem 12. April, um 15:30 Uhr über „PROXIMITY Marketing – eine Werbeform, die wirkt!“. Neben Learnings und Erfolgskennzahlen aus verschiedenen Location-based Marketing Projekten präsentiert er konkrete Handlungsempfehlungen für unterschiedliche Projekte.

Weitere Infos unter: https://www.loca-conference.com/

STARTSEITE