Miele Experience Center in Brüssel eröffnet

Um die Produkte eines renommierten Haushaltgeräteherstellers wie Miele würdig zu präsentieren, braucht man nicht unbedingt allzu viel Platz. Dies beweist die xplace GmbH mit dem neuen Miele Experience Center in Brüssel, in dem auf gerade mal 200 Quadratmetern Ausstellungsfläche das gesamte Produktspektrum abgebildet wird.

Miele Experience Center (Bild: Miele)

Dabei setzen die Göttinger Systemintegratoren und Experten für die POS-Digitalisierung stark auf digitale Touchpoints und großformatige Displays für bewegte Bildinhalte, wobei ein automatisiertes Ambient-Lightning- sowie ein leistungsfähiges Sound-System die passende Atmosphäre schaffen. Zu den Highlights des Stores zählen wie beim Miele Experience Center in Amsterdam eine virtuelle Waschmaschine mit Blick ins Innere sowie virtuelle Kochflächen, Öfen und Kaffeemaschinen. Diese dürfen Kunden anhand der internationalen Miele-Produktdatenbank beliebig individualisieren, um das für sie passende Produkt zu finden. Dabei lassen sich die Inhalte an das jeweilige Land anpassen und sogar mehrsprachig ausspielen.

Anzeige
Virtuelles Kochfeld (Bild: Miele)

Die verschiedenen digitalen Touchpoints spielen aber nicht nur Informationen aus, sondern liefern auch welche zurück. So lässt sich für die Conversion-Optimierung beispielweise das jeweilige Kundenverhalten analysieren. Insbesondere durch umfassende Integration in bestehende IT-Ressourcen wie das ERP-System oder den Webshop, durch Anbindung von Sensoren oder weiterer Datenquellen entstehen zudem zusätzliche Erkenntnisse über die Customer Journey und Omnichannel-Potenziale. Diese fließen dann eventuell wieder den Content auf den Signage-Elementen ein.

Virtuelle Waschmaschine (Bild: Miele)

„Das alles ist mit unserer neuen POS-Datenplattform biscuit möglich“, erläutert xplace-CEO Marco Wassermann. „Wir freuen uns, die Leistungen von biscuit auf der kommenden EuroShop im Februar vorzuführen.“

STARTSEITE