Schweizer Wettbewerbskommission untersucht Payment-Lösung Twint

Twint ist ein Projekt der Schweizer Banken und des Finanzdienstleisters SIX. Mit über 40 Partnerbanken deckt die Lösung 80 Prozent der Bankkundenbeziehungen in der Schweiz ab. Nun ist sie kartellrechtlichen Vorwürfen ausgesetzt.

Bei den Untersuchungen der Schweizer Wettbewerbskommission stehen Fragen im Raum wie: Haben die großen Schweizer Banken über ihre Kreditkartenfirmen ein Kartell gebildet, um andere Bezahllösungen wie Apple Pay zu boykottieren? Haben sie ihre Marktmarkt missbraucht, um das eigene Bezahlsystem Twint in den Markt zu drücken?

Anzeige

Die Vorwürfe sind dabei nicht völlig aus der Luft gegriffen. So bietet keine der großen Banken ihren Kunden Kreditkarten an, die mit den Bezahlsystemen von Apple und auch Samsung kompatibel sind. Und kleinere Institute würden unter Druck gesetzt, so die Wettbewerbskommission. Im Zuge der Untersuchung, die noch am Anfang steht, fanden nun Hausdurchsuchungen statt.

STARTSEITE