Computop: NFC-Alternative zur QR-Code-Bezahlung

Wer auf seinem iPhone über die NFC-Schnittstelle bezahlen wollte, kam bislang kaum an Apple Pay vorbei. Mit einer neuen Lösung will Computop dies nun ändern. Der mit allen NFC-fähigen Smartphones nutzbare Service Close-by benötigt dabei nicht einmal mehr unbedingt ein POS-Terminal im Geschäft.

Das weltweit zum Patent angemeldete System kombiniert verschiedene bekannte Technologien und erinnert auf den ersten Blick an eine NFC-Alternative zum herkömmlichen QR-Code. Grundbaustein ist ein NFC-Sender, der beispielsweise an einem digitalen Preisschild oder am Produktetikett angebracht wird. Potentielle Käufer können darüber eine fertig konfigurierte Bezahlseite aufrufen, auf der sich verschiedenste Bezahlmethoden wählen lassen, und so den Produkterwerb abschließen. Paypal, Click-to-Pay, Google Pay, Apple Pay und Alipay zählen u.a. zu den unterstützten Payment-Systemen.

Anzeige

Laut Computop ist das Verfahren sicherer als QR-Codes, da sich die NFC-Codierung der Sender nicht überschreiben lässt und Smartphones überschneidende Funksignale ignorieren. Wenn das Händlersystem entsprechend konfiguriert ist, sollen die NFC-Sender zudem selbst variable Zahlbeträge an die Bezahlseite übertragen können.

Mit seiner Lösung hat Computop neben klassischen Geschäften vor allem Verkaufsautomaten und Ladesäulen für E-Autos im Blick. Der NFC-Sender soll dort als günstige Alternative zum POS-Terminal für Kartenzahlungen dienen. Einen weiteren Anwendungszweck sieht die Firma beim einfachen Einwerben von Spenden.

STARTSEITE