Anzeige

Hugo Boss: Neuausrichtung als Wachstumsbringer?

Im Rahmen einer neuen Wachstumsstrategie differenziert das Modeunternehmen Hugo Boss seine beiden Marken Hugo und Boss deutlich stärker voneinander. Dies soll dabei helfen, den Umsatz bis 2025 auf vier Milliarden Euro zu verdoppeln – wobei laut Prognose die Hälfte im stationären Einzelhandel erwirtschaftet wird.

Shopify lässt sich in New York nieder

Allein im vergangenen Jahr sollen zehntausende New Yorker Unternehmen ein Geschäft auf der E-Commerce-Plattform Shopify eröffnet haben. Nun kommt der Online-Service zu ihnen: Shopify hat im New Yorker Stadtteil SoHo eine zentrale Anlaufstelle geschaffen, mit der primär Händler vor Ort unterstützt werden sollen.

Extrabelastung für E-Commerce (oder Immobilienbesitzer) gefordert

Gefühlt muss aktuell in jedem Quartal irgend jemand Zusatzabgaben für Onlinehändler fordern, die dann den Innenstädten bzw. dem stationären Handel helfen sollen. Nach u.a. der CDU-Fraktion im Bundestag und den Kommunen meldet sich nun auch ein Branchenvertreter mit entsprechenden Vorschlägen zu Wort. Raoul Roßmann, Chef der Drogeriekette Rossmann, hat dabei Big Player wie Amazon im Blick. Der E-Commerce-Verband bevh sieht dagegen andere stärker in der Verantwortung.

Individuelle Kommunikation beim Online-Einkauf gewünscht

Wenn sie online shoppen, möchten Kunden gerne individuell angesprochen werden. Bei einer Mehrheit von 55 Prozent der deutschen Verbraucher erhöht dies die Wahrscheinlichkeit, dass sie wieder beim selben Anbieter kaufen. Auf eine "lebenslange Loyalität" – wie in früheren Zeiten durchaus üblich – können sich Marken dabei heutzutage allerdings kaum noch verlassen.

Walmart wird Technologie-Anbieter

Walmart hat in den vergangenen Jahren stark in neue Technologien und Services investiert, um den Einzelhandelskonzern für aktuelle und künftige Herausforderungen fit zu machen. Von der gesammelten Expertise können nun auch andere Händler profitieren: Zusammen mit Adobe stellt Walmart bestimmte Dienste jetzt öffentlich zur Verfügung.

Sam’s Club probiert Scan & Ship aus

Die US-Warenhaus-Klubkette Sam’s Club ermöglicht es ihren Mitgliedern nicht mehr nur, Produkte per Scan & Go zu erwerben. Käufer können ihr Mobiltelefon ebenfalls zücken, wenn sie Artikel geliefert haben wollen.

Die Conversion-Strategie durch Social Proof optimieren

Je weniger Möglichkeiten ein Konsument hat, die Qualität eines Produkts oder einer Dienstleistung einzuschätzen, desto eher verlässt er sich vor allem online auf die Meinungen anderer. Im besten Fall findet er die gesuchten Informationen und wird von den positiven Erfahrungen überzeugt. Wie sich dieses Social-Proof-Prinzip gekonnt für das eigene Marketing und den Vertrieb nutzen lässt, erklärt Fabian Huber, Conversion Rate Consultant bei Kameleoon.

Live-Shopping: Social Media meist nur Marketing-Tool

Der Trend zum Live-Shopping ist auch in Europa angekommen, da sich damit Vorzüge stationärer Geschäfte mit den Vorteilen des E-Commerce koppeln lassen. Vor allem im Beauty- und Fashion-Bereich boomt das Format – mehr als ein Drittel der Marken startete mittlerweile entsprechende Angebote. Dabei setzen die meisten primär auf ihren eigenen Onlineshop als Plattform.

Circle K installiert Bitcoin-Automaten

Das strikte Vorgehen der chinesischen Regierung gegen diese Form des Geldes sowie die miserable Ökobilanz haben den Höhenflug von Kryptowährungen momentan gebremst. Als erste große Einzelhandelskette bringt Circle K dennoch die zugehörigen Geldautomaten in seine Filialen.

Burberry wagt neues Designkonzept

Der Luxusmarke Burberry sind technische Spielereien nicht fremd, wie sie beispielsweise im März mit einer virtuellen Version ihres Tokioer Flagship Stores bewies. Das neue Aushängeschild des Konzerns in London soll aber primär durch sein besonderes Ladendesign glänzen.

Aktuelles

Expertenwissen