Otto, E-Commerce, Aldi, Pinterest, CoC, Paysafecard, Retail (KW 16/17)

Themen der Woche: 8. April – 14. April 2020

Digitalisierungschef weiter die Ausnahme. In nicht einmal jedem fünften deutschen Unternehmen gibt es nach einer repräsentativen Umfrage im Auftrag des Digitalverbands Bitkom einen Leiter Digitalisierung oder einen Chief Digital Officer (CDO). Die Position wird dabei umso häufiger besetzt, je größer die Firma ist. Die meisten Leiter Digitalisierung bzw. CDO sind in der Vorstands- bzw. Geschäftsführungsebene oder direkt darunter angesiedelt. >>>Bitkom

Anzeige

Code of Conduct für Zusammenarbeit in der Krise. In nur wenigen Tagen haben namhafte Vertreter des Handels und der Handelsimmobilien-Industrie unter der Moderation des German Council of Shopping Places (GCSP) einen Code of Conduct als gemeinsamen Leitfaden für die Zusammenarbeit während der Corona-Krise formuliert. >>>Code of Conduct

Paysafe Pay Later kooperiert mit IT-Recht Kanzlei. Paysafe Pay Later, ein Anbieter von Omnichannel-Bezahllösungen, startet eine neue Partnerschaft mit der IT-Recht Kanzlei aus München. Die Kanzlei ist seit 2004 Spezialist für E-Commerce und Wettbewerbsrecht und berät Online-Händler zu ihrem rechtssicheren Auftritt im Internet. Durch die Partnerschaft sollen an Paysafe angeschlossene Händler einen zuverlässigen Berater und Ansprechpartner zu juristischen Angelegenheiten erhalten. >>>per Mail

Konsumverhalten noch länger nicht „normal“. Laut einer repräsentativen Verbraucherumfrage der Unternehmensberatung Boston Consulting Group (BCG) würde über ein Viertel der Deutschen durchgängig weniger Geld ausgeben, auch wenn die Pandemie innerhalb von drei Monaten unter Kontrolle sein sollte. Immerhin wollen aber 60 Prozent derjenigen, die derzeit ihre Käufe in Geschäften einschränken (62 Prozent), dies nur temporär tun. >>>Spiegel

Satellitenunterstützung für Internet der Dinge genehmigt. Das Start-Up Swarm hat offenbar alle regulatorischen Hürden für sein weltumspannendes Satellitennetz erhalten, das künftig allen möglichen Dingen den Internetzugang erleichtern soll. Ein Anwendungsgebiet ist dabei vor allem die Logistik. Bis zum Spätherbst sollen über 30 Bodenstationen in verschiedenen Regionen der Erde einsatzbereit sein. >>>t3n

Otto Market neu gestartet. Bislang war die Nutzung des Marktplatzes Otto Market ausgewählten Partnern vorbehalten, die teils Wochen auf eine Freischaltung warten mussten. Nun wurde die technische Basis runderneuert, um neue Partner automatisiert innerhalb von zwei Stunden anbinden zu können und Wettbewerb auch bei von Otto selbst vertriebenen Produkten zu ermöglichen. Zudem verkaufen Partner nun unter eigenem Namen und auf eigene Rechnung. >>>Otto

E-Commerce Gewinner der Coronakrise. Auch wenn aktuelle Zahlen noch etwas anderes suggerieren, wird der europäische Onlinehandel schon recht schnell von der Krise profitieren. Nach einer von Detail Online in Auftrag gegebenen Kantar-Studie ist der Anteil der Verbraucher, die über die Hälfte ihrer Einkäufe im Internet erledigen, seit Beginn der Pandemie je nach Land um 25 Prozent bis 80 Prozent gestiegen. Und viele wollen ihr verändertes Shopping-Verhalten auch nach der Krise beibehalten. >>>iBusiness

Pinterest launcht neue Shopping-Möglichkeiten. Pinterest bringt weitere neue E-Commerce-Features: Die zuerst in den USA verfügbaren Shopping-Möglichkeiten umfassen Käufe über die Suche, über Pinnwände, direkt über Pins sowie über neue Einrichtungs- und Wohnempfehlungen. >>>Internet World Business

Aldi eröffnet Spezial-Filiale. Damit die Mitarbeiter im Gesundheitswesen sich nicht zu lange mit den Besorgungen für den täglichen Bedarf aufhalten müssen, hat Aldi Süd in Frankfurt eine speziellen Laden aufgemacht. In der ehemaligen Cafeteria des Universitätsklinikums Frankfurt können dessen Mitarbeiter auf rund 500 Quadratmetern Verkaufsfläche ca. 900 Produkte erwerben. Der Laden ist vorerst bis Ende Juni geöffnet. >>>Presseportal