KI, Datenleck, Self-Scanning, Fielmann, Show-Format (KW 26/27)

Top 3-Branchen beim digitalen Marketing. Lebensmittel, E-Commerce und die Bekleidungsindustrie sind die drei Branchen, die derzeit am meisten in digitales Marketing investieren – zumindest wenn man nach den seit Jahresbeginn bei Sortlist eingestellten Projekten geht. Sortlist basiert seine umfangreiche Analyse dabei auf insgesamt 12.800 Projekten, für die eine Marketing-Agentur gesucht wurde. >>>Sortlist

Aldi Süd: „Local Offices“ für Immobilienentwicklung. Um auf die veränderten Rahmenbedingungen im Immobilienmarkt einzugehen und bei der Belebung der Innenstädte zu helfen, richtet Aldi Süd seine Filialentwicklung neu aus. Dafür hat der Discounter zum eine eine zentrale Anlaufstelle für Partnerschaften geschaffen und eröffnet zum anderen eigene Projektentwicklungsbüros für Köln, Frankfurt am Main & Offenbach, Stuttgart sowie München. >>>Aldi Süd

Anzeige

Rewe mixt Fleisch und Gemüse. Nach der durch Aldi angestoßenen Debatte um Frischfleisch aus bestimmten Haltungsformen kontert Rewe nun mit einer ganz eigenen Produktkategorie. Unter dem Namen „Better half“ werden künftig Produkte angeboten, die zur Hälfte aus Fleisch und zur Hälfte aus pflanzlichen Zutaten bestehen. In einem ersten Schritt werden Märkte in fünf Bundesländern mit Rinderhackfleisch und Bratwürsten beliefert. Deutschlandweit soll im Herbst gestartet werden. >>>Better Half-Infoseite

Experten für KI vorgestellt. Wer sich für Künstliche Intelligenz interessiert, kommt an zwölf Persönlichkeiten kaum vorbei. Warum Kenza Ait Si Abbou Lyadini, Carsten Kraus, Prof. Yvonne Hofstetter und weitere bei diesem Thema eine so wichtige Rolle einnehmen, verrät die „Internet World“ in einer Übersicht. >>>Internet World

Datenleck im E-Commerce. Der Dienstleister Modern Solution hilft kleineren Unternehmen normalerweise dabei, ihre Produkte bei diversen Marktplätzen zu listen. Wie ein IT-Spezialist feststellte, waren dabei aber die Endkundendaten aller Partner einsehbar – inklusive Transaktionen und teils auch Bankdaten der Verbraucher. Der „Spiegel“ und heise online sind erst vor kurzem erst auf das Problem aufmerksam geworden. Zuvor berichtete >>>wortfilter.de

Studie zu Mobile Self-Scanning. Global bieten mittlerweile 32.000 Geschäfte an, die Einkäufe mittels Smartphone oder Handheld selbst zu scannen. Dies geht aus der „Mobile Self-Scanning and Checkout-Free 2021“-Studie des Forschungs- und Beratungsunternehmens RBR hervor. >>>stores + shops

Ideen für den Berliner Einzelhandel. Trotz Lockerungen bei der Pandemiebekämpfung ist der Berliner Einzelhandel noch längst nicht aus der Krise. Der „Tagesspiegel“ stellt die unterschiedlichen Ansätze vor, mit denen Shoppingcenter-Betreiber, Start-ups und die IHK nun gegensteuern wollen. >>>Tagesspiegel

Marc Fielmann im Gespräch. Optiker müssen die erstarkte reine Online-Konkurrenz immer noch nicht fürchten, da sie ein beratungs- und messintensives Produkt anbieten. Im Gespräch mit der Kassenzone sieht Marc Fielmann, seit drei Jahren Vorstandsvorsitzender bei Fielmann, deshalb mittelfristig auch nur einen sehr geringen Onlineanteil in seinem Geschäftsbereich. >>>Kassenzone

Show-Format für E-Commerce-Werbekunden. Seven.One Media hat ein interaktives Werbeformat speziell für Werbetreibende aus dem E-Commerce entwickelt. Das Show-Format „Lotto der Dinge“ besteht aus zwei- bis fünfminütigen Clips, die die Produkte und Marken mit einem Gamification-Ansatz einbinden. >>>Internet World

Brauerei wird zum Food-Market-Betreiber. Die Brauerei AB InBev und der Projektentwickler Extensa wollen ab Herbst gemeinsam hungrige Gäste ins Brüsseler Handelszentrum Tour & Taxis locken. Am ehemaligen Bahnhof Gare Maritime entsteht der laut Betreiberangaben größte Food Market Europas. >>>POS Connect

STARTSEITE