Experian, Pepco, Cannabis, Ankerkraut, Netto (KW 14/15/16)

Betrugspräventation als Umsatzretter? Mit seiner neuen Betrugspräventionslösung AI:drian möchte der Informationsdienstleister Experian sogenannten False Positives entgegenwirken, die laut der Payment-Beratung CMSPI für deutlich mehr Verluste als gezielter Kreditkartenbetrug sorgen. Der neue Service soll bis zu 99,9 Prozent aller Transaktionen korrekt einschätzen und somit Betrüger effektiv von ehrlichen Kunden trennen können. Dadurch ließe sich der Umsatz um bis zu 15 Prozent steigern. >>>Onlinehändler News

Pepco kommt nach Deutschland. Der Einzelhändler Pepco ist mit über 3.500 Filialen in 17 europäischen Ländern vertreten. Am 28. April eröffnet das Unternehmen im Einkaufszentrum Boulevard Berlin seinen ersten deutschen Standort. Auf 550 Quadratmetern finden Kunden dort Kleidung für die ganze Familie sowie Haushaltswaren, wobei Qualität auf niedrige Preise treffen soll. >>>Presseportal

Anzeige

Erste Cannabis-Kette geplant. Mit einem Joint Venture wollen SynBiotic und Enchilada von der geplanten Freigabe von Cannabis für den allgemeinen Gebrauch profitieren. Der Hanf- und Cannabis-Allrounder und der Gastronomiespezialist möchten gemeinsam den “Grundstein für das erste Cannabis-Store-Franchise in Deutschland legen”. Die Consumer Experience soll dabei sogar schon vor der Legalisierung der Droge erlebbar werden. >>>Synbiotic

KI-Bestellprozessoptimierung erklärt. Gerade im Beschaffungswesen kann künstliche Intelligenz zahlreiche Vorteile bieten, da sich mit ihr die Effizienz steigern und die Kosten senken lassen. In einem kurzen Erklärvideo zeigt das Kompetenzzentrum Handel, wie auch kleine und mittelständische Firmen davon profitieren. >>>YouTube

Nestle übernimmt Ankerkraut. Der Online-Gewürzhändler Ankerkraut wird mehrheitlich an den Nestle-Konzern verkauft, soll aber weiterhin eigenständig weiterarbeiten. Was die Taschen von Investoren und Gründern ordentlich füllen dürfte, kommt zumindest im Netz aber nicht besonders gut an. Aufgrund seiner gelegentlich dubiosen Geschäftspraktiken ist Nestle bei umweltbewussten Kunden eher ein rotes Tuch, weshalb auch einige relevante Influencer die Zusammenarbeit beendeten. >>>Gründerszene

Picnic vor Expansion. Der Lieferservice Picnic will nun anscheinend nicht mehr nur in Nordrhein-Westfalen aktiv sein. In Stellenanzeigen werden derzeit u.a. Expansions Manager und Projektingenieure für Berlin, Hamburg und Frankfurt am Main gesucht. >>>Exciting Commerce

Künstliche Intelligenz für Kartongrößen. OptiCarton heißt eine KI-gestützte Lösung, mit der DHL ihren Kunden beim Optimieren von Paketsendungen helfen will. Das System schlägt automatisch eine passende Kartongröße vor und soll dadurch deutliche Einsparungen bei den Versandkosten ermöglichen. >>>Internet World

Netto zieht nach Berlin. Netto Deutschland verlagert seinen Firmensitz in die deutsche Hauptstadt. Bislang war die Verwaltung im mecklenburgischen Stavenhagen und im brandenburgischen Wustermark angesiedelt. Bis Ende 2023 sollen alle Abteilungen sukzessive auf dem TechnoCampus in Berlin-Charlottenburg zusammengeführt werden. Die Logistikzentren bleiben in Stavenhagen und Wustermark. >>>Netto

Quick Commerce auf dem Prüfstand. Die meisten Quick-Commerce-Anbieter verlieren mit ihrem Geschäftsmodell weiterhin Geld und müssen langsam ihre Profitabilität beweisen. Das Supermarktblog sieht erste Anzeichen dafür, dass sie dafür künftig stärker mit den etablierten Anbietern verschmelzen. Allerdings sind die meisten Initiativen in dieser Hinsicht mal wieder nicht in Deutschland zu finden. >>>Supermarktblog

H&M: Einblick in den virtuellen Showroom. Im sogenannten Metaverse hat der Kleidungshändler H&M einen eigenen Showroom eröffnet, in dem bestimmte Kollektionen als 3D-Modell zu sehen sind. Einen kleinen Einblick gibt Fashion United anhand von Pressebildern und eines Videos. >>>Fashion United

STARTSEITE