Amazon, Konsumklima, Rewe, Peek & Cloppenburg, Edeka Nord (KW 25/26/27)

Azerion kauft madvertise. Das Unterhaltungs- und Medienunternehmen Azerion übernimmt die deutschen und französischen Tochtergesellschaften der europäischen Ad-Tech-Firma madvertise für einen Gesamtpreis von 11,3 Millionen Euro. Durch das Werbenetzwerk und die proprietären Ad-Serving- und Mobile-Monetarisierungs-Technologie „BlueStack“ will Azerion sein In-App-Vermarktungsangebot für Publisher und Werbetreibende sowie seine Präsenz auf dem französischen und deutschen Markt erheblich stärken. >>>Azerion/madvertise

Bundeskartellamt verschärft Regeln für Amazon. Das Bundeskartellamt hat Amazon aufgrund seiner Stellung im E-Commerce zu einem Unternehmen von überragender marktübergreifender Bedeutung erklärt. Damit kann die Behörde Amazon nun wettbewerbsgefährdende Praktiken untersagen. >>>Bundeskartellamt

Anzeige

Konsumklima auf Allzeittief. Die schlechten Nachrichten aus aller Welt und die spürbare Inflation drücken die Verbraucherstimmung in Deutschland weiter. Für den Juli prognostizieren die Marktforscher der GfK ein Konsumklima von -27,4 Punkten – und damit den niedrigsten je gemessenen Wert seit Beginn der Erhebung für Gesamtdeutschland. >>>GfK

Luxusmode wird immer beliebter. Farfetch hat das Kaufverhalten von Highend-Konsumenten untersucht. Demnach wird bewusstes, nachhaltiges Shoppen immer populärer. Und: Luxus-Mode scheint trotz steigender Preise beliebt zu sein. >>>Internet World

Rewe Pick & Go in Berlin. Rewe weitet sein bislang nur in Köln getestetes hybriden Einkaufskonzept “Pick&Go” auf die deutsche Hauptstadt aus. Kunden sollen voraussichtlich ab Spätsommer die Berliner Filiale in der Schönhauser Allee 130 ebenfalls für den kassenbasierten oder kassenlosen Einkauf nutzen können. >>>Rewe

Peek & Cloppenburg plant Nachhaltigkeitsfiliale. Am Potsdamer Platz in Berlin entsteht derzeit eine Filiale von Peek & Cloppenburg, die sich auf Nachhaltigkeit konzentriert. Auf drei Etagen und 3.500 Quadratmetern sollen verschiedene Lösungen ausprobiert, nachhaltig produzierte Artikel geführt und passende Events veranstaltet werden. >>>Fashion Network

Edeka: Minimarkt ohne Personal. Edeka Nord probiert an der Ostsee einen Minisupermarkt aus, der ohne Personal auskommt. Er funktioniert dabei ähnlich wie Selbstbedienungskassen und wird einmal pro Woche mit Ware beliefert. Der 38 Quadratmeter große Standort soll die Eedeka-Filiale in Hohwacht entlasten. >>>Lebensmittel Praxis

STARTSEITE