Walmart wird Technologie-Anbieter

Walmart hat in den vergangenen Jahren stark in neue Technologien und Services investiert, um den Einzelhandelskonzern für aktuelle und künftige Herausforderungen fit zu machen. Von der gesammelten Expertise können nun auch andere Händler profitieren: Zusammen mit Adobe stellt Walmart bestimmte Dienste jetzt öffentlich zur Verfügung.

Die US-Einzelhandelskunden, die Adobe Commerce oder Magento Open Source verwenden, sollen ab Anfang 2022 in der Lage sein, Omni-Retail-Technologien von Walmart in ihre Geschäfte zu integrieren. Diese helfen vor allem beim Fulfillment von BOPIS-Bestellungen (Buy Online Pickup In-Store). Walmart-Technologie unterstützt bei der Anzeige der Abholberechtigung und der verfügbaren Abholzeiten im Geschäft, der Integration mehrerer Abholoptionen (bspw. Bordstein / Filiale) oder der präzisen Kommunikation zwischen Kunden und Filialmitarbeitern rund um die Bestellung. Mit fortschrittlichen mobilen Werkzeugen dürfen Angestellte zudem den Abholweg optimieren, mehrere Bestellungen simultan zusammenstellen, die Artikelauswahl überprüfen und Ersatzartikel verwalten.

Anzeige

Zugang zum Walmart-Marktplatz

Die Nutzer von Adobe Commerce und Magento Open Source erhalten zusätzlich direkten Zugang zum Walmart-Marktplatz. Dabei können sie auf die Fulfillment-Services von Walmart zurückgreifen, um ihren Kunden landesweit einen Versand innerhalb von zwei Tagen anbieten zu können. Adobe selbst möchte künftig zusätzlich alle seine Vertriebskanallösungen konsolidieren und über ein einziges integriertes Tool verwalten lassen.

„Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit Walmart, um Adobe-Händlern dabei zu helfen, ihr Geschäft auf neue Kanäle auszuweiten und Einkaufserlebnisse anzubieten, die ihre Wettbewerbsfähigkeit steigern und dem sich ändernden Verbraucherverhalten in einer zunehmend digitalen Wirtschaft gerecht werden“, sagt Anil Chakravarthy, Executive Vice President und General Manager, Digital Experience Business and Worldwide Field Operations bei Adobe.

STARTSEITE