Shopify lässt sich in New York nieder

Allein im vergangenen Jahr sollen zehntausende New Yorker Unternehmen ein Geschäft auf der E-Commerce-Plattform Shopify eröffnet haben. Nun kommt der Online-Service zu ihnen: Shopify hat im New Yorker Stadtteil SoHo eine zentrale Anlaufstelle geschaffen, mit der primär Händler vor Ort unterstützt werden sollen.

(Bilder: Shopify)

Auf zwei Etagen und an sechs Tagen in der Woche lassen sichdort diverse Dienstleistungen nutzen. So können Interessierte einen halbstündigen Termin mit Support-Experten buchen, die Gründern und Händlern ihre Fragen beantworten. In einem Podcast-Studio steht Equipment für professionelle Video- und Audioaufnahmen bereit. Ein Fotostudio sorgt zusammen mit einer professionellen Anleitung für gelungene Produktfotos. Die Nutzung des Podcast- und des Fotostudios kostet dabei je 100 Dollar für zwei Stunden.

Anzeige

Offline-Marktplatz

Shopify hat aber auch für „normale“ Besucher etwa zu bieten. Im Cha Ching Café können sie die Produkte des Shopify-Händlers Birch Coffee genießen und Kaffee, Tee und Snacks zum Mitnehmen kaufen. Ein Pop-Up-Laden führt Artikel weiterer lokaler Retailer wie Greenery Unlimited und Nguyen Coffee Supply. Die Shopify-Händler wurden auch beim restlichen Design berücksichtigt. So stammen die Mitarbeiteruniformen von New York or Nowhere und das Wandgemälde von der Künstlerin Naomi Otsu.

Die Räumlichkeiten werden zusätzlich für Workshops und Veranstaltungen verwendet, die beispielsweise den Start mit Shopify, die Grundlagen einer Marke, professionelle Fotografie oder das Marketing näher beleuchten.

STARTSEITE