Raststätte mit Lidl-Markt

Für seine neueste portugiesische Filiale wählte Discounter Lidl einen besonderen Standort. Als erste in Europa versorgt sie die Besucher an einer Autobahn-Raststätte mit Waren des täglichen bzw. wöchentlichen Bedarfs.

(Bild: Lidl Portugal)

Die Lidl-Filiale in der Raststätte Oeiras (A5) liegt an einer der Hauptzufahrtstraßen nach Lissabon. Vor allem Pendler sollen dort ohne zusätzliche Fahrten bequem ihre Einkäufe erledigen können und so Zeit einsparen. Das Geschäft wurde von Grund auf neu errichtet und verfolgt das aktuelle Ladenkonzept der Marke. Dazu gehört eine Glasfassade, die – gepaart mit breiten Gängen und hohen Decken – natürliches Licht auf die mehr als 1.400 Quadratmeter große Verkaufsfläche scheinen lässt. Zudem soll die Verwendung von LED-Beleuchtung gefördert und die Infrastruktur für den Einsatz von Fotovoltaikanlagen geschaffen werden.

Anzeige

Kabeljau-Zerkleinerer & Co

Zusätzlich zum klassischen Angebot gibt es einen Bäckereibereich mit Brotschneidemöglichkeit, eine Maschine für frisch gepressten Orangensaft sowie einen Service für das Schneiden von getrocknetem Kabeljau. Ein in Partnerschaft mit CTT eingerichteter 24-Stunden-Schließfachservice ermöglicht es Nutzern, sich Onlinebestellungen an die Filiale senden zu lassen und parallel zum regulären Einkauf abzuholen.

(Bild: Lidl Portugal)

Lidl betreibt die Filiale zusammen mit dem Autobahnverwalter Brisa, der u.a. für die A5 zuständig ist. „Mit dieser Verkaufsfläche, die aus einer engen Partnerschaft zwischen Lidl Portugal und Brisa Concessão Rodoviária hervorgegangen ist, kann die Brisa-Gruppe auf ein Bedürfnis unserer Kunden reagieren, die sich eine solche Lösung wünschten“, erklärt Eduardo Ramos, Mitglied der Geschäftsleitung von Brisa Auto-estradas de Portugal und CEO von Via Verde. „Sie ermöglicht uns auch, das Konzept der Mobilität zu einem Konzept der Bequemlichkeit im Dienste des Menschen zu erweitern, zu einer urbaneren, integrativeren und bewussteren Mobilität“.

STARTSEITE