Marketing-Flop Fußball-WM?

Für Händler und andere Unternehmen ist eine Fußball-Weltmeisterschaft meist eine gute Gelegenheit für gelungene Marketingaktionen. In diesem Jahr fällt das Ereignis allerdings ausgerechnet in die Vorweihnachtszeit und wird von einem recht umstrittenen Land ausgerichtet. Als Werbethema ist es deshalb durchaus herausfordernd, wie eine neue Umfrage zeigt.

Ab dem 21. November 2021 rollt der Ball in Katar, das aufgrund seiner Menschenrechtslage und katastrophalen Arbeitsbedingungen häufig in der Kritik steht. Genau aus diesem Grund sehen 58 Prozent die dort stattfindende Fußball-Weltmeisterschaft in einem negativen Licht. Jeden Fünften stört zudem, dass Katar selbst keine Fußballnation ist. Dennoch wünscht sich nur knapp ein Drittel der Teilnehmer einer Umfrage des Crowdsourcing-Marktforschungsunternehmens POSpulse und der Vermarktungsagentur UGW, dass Händler diesmal am POS auf WM-Werbung verzichten sollen. 18 Prozent freuen sich dagegen bereits jetzt auf Aktionen rund um die WM. Weiteren 35 Prozent sind sie derzeit noch egal.

Anzeige

Zusätzlich spielt die Jahreszeit eine Rolle, da die Deutschen die Fußball-Weltmeisterschaften traditionell mit dem Sommer assoziieren. Die Kombination von Weihnachts- und Fußball-WM-Stimmung finden deshalb 44 Prozent als zu gewagt. Ihnen gegenüber stehen 22 Prozent, die damit keine Probleme haben. Einen gemütlichen Fußballabend mit Lebkuchen und Glühwein als Begleiter können sich immerhin gut 40 Prozent vorstellen. Sondereditionen zu Fußball-Events kaufen 28 Prozent der Befragten, während 30 Prozent diese ablehnen. Die meisten LEH-Kunden stehen limitierten Sonderauflagen von Chips, Schokolade usw. jedoch neutral gegenüber.

STARTSEITE