Internetnutzung nimmt bei Jüngeren weiter zu

Die Deutschen surfen weiterhin gern mit ihrem Handy im Internet. Von ihren insgesamt durchschnittlich 65,2 wöchentlichen Internetstunden verbringen sie mittlerweile 20,2 Stunden auf dem Mobilgerät. Doch auch der klassische PC kann sich weiterhin behaupten.

Immerhin platziert er sich in der “Postbank Digitalstudie 2022” auf Platz 3 der für den Onlinezugang verwendeten Geräte. Dabei ist vor allem bemerkenswert, dass die unter 40-Jährigen ihn neuerdings verstärkt (53 Prozent vs. 52 Prozent in der Gesamtbevölkerung) nutzen. Seine tragbare Variante, also den Laptop bzw. das Notebook, verwenden insgesamt 69 Prozent. Das Smartphone bleibt allerdings unangefochtener Spitzenreiter, da insgesamt 84 Prozent und bei den Jüngeren sogar 92 Prozent mit ihm die Weiten des Internets erkunden.

Anzeige

Der Anteil von Tablets (45 Prozent) ist in den letzten Jahren leicht geschrumpft. Dafür holen Smart-TVs (43 Prozent) deutlich auf. Autarke Sprachassistenten wie die Amazon Echo-Lautsprecher sind mittlerweile bei 17 Prozent aktiv. Vor zwei Jahren waren es erst zwölf Prozent.

Die unter 40-Jährigen sind mit einer Internetnutzung von 86,1 Stunden pro Woche mittlerweile über zwölf Stunden täglich online. Von den 86,1 Stunden verbringen sie 31,8 Stunden mit ihrem Smartphone. Unter den Älteren war die Internetzeit im Vergleich zur 2021 durchgeführten Studie sogar leicht rückläufig. Sie kamen “nur” noch auf 55,4 Stunden. In Berlin, Rheinland-Pfalz, Niedersachsen und dem Saarland sind die intensivsten Internetnutzer (durchschnittlich je über 70 Stunden) zu finden. Sachsen bildet mit deutlichem Abstand zu Bremen und Baden-Württemberg das Schlusslicht.

STARTSEITE