Ikea wird zum Ökostromanbieter – und räumt um

Die Möbelhauskette Ikea geht in ihrem Heimatland Schweden den nächsten Schritt hin zu mehr Nachhaltigkeit. Über ein STRÖMMA genanntes Angebot sollen Kunden erschwinglichen Strom aus Sonnen- und Windenergie erwerben können. In China testet das Unternehmen zudem ein radikal neues Ladenkonzept.

Mit STRÖMMA möchte Ikea dafür sorgen, dass Strom aus nachhaltigen Quellen für alle zugänglicher wird. Kunden dürfen ihren individuellen Verbrauch zusätzlich via App verfolgen. Besitzer von Ikea-Solarmodulen können sich in dieser auch über ihre eigene Produktion informieren und nicht selbst verbrauchten Strom rückverkaufen. Solarpaneele bietet Ikea mittlerweile in elf seiner schwedischen Filialen an.

Anzeige

Rundgang war gestern

Unabhängig von dieser Initiative ist Ikea bestrebt, das Einkaufserlebnis für die Verbraucher neu zu gestalten. So löst sich das Unternehmen von seinen klassischen Rundgängen, um für immersivere Kundenerlebnisse zu sorgen. Eine Pilotfiliale dafür ist das Ikea Xuhui in Shanghai, das sich unter dem Slogan „Home Experience of Tomorrow“ (Heimerlebnis der Zukunft) präsentiert.

Außenfassade des Ikea Xuhui (alle Bilder: Ikea)

Die bisherige Wegführung weicht dort einem neuen Layout, das offene Plätze und ruhige Räume miteinander mischt. Besucher sollen hier miteinander interagieren, Events erleben oder einfach neue Energie tanken können. Die Navigation zu einzelnen Bereichen wird durch eine einfache Farbgebung erleichtert.

Community Hub im Ikea-Stil

Besucher erhalten zudem die Möglichkeit, sich in „Community Hubs“ zu treffen, in denen Workshops, Wissensaustausch und Unterhaltung stattfinden. Dazu gehört unter anderem der „Makers Hub“, in dem Mitarbeiter und lokale Experten Individualisierungsoptionen und die Reparatur in den Mittelpunkt stellen.

Im Knowledge Center dürfen sich Kunden ausführlich beraten lassen

Ikea spricht zudem davon, dass neue Technologien in der Filiale zum Einsatz kommen, geht aber nicht näher darauf ein. Es soll zumindest einen umfassenden Omnichannel-Ansatz geben, durch den Kunden flexibler zu jeder Zeit bestellen können – inklusive nachhaltiger Lieferung nach Hause.

Besondere Duftkerze

Ikea Family-Mitglieder in den USA dürfen derweil auf eine Besonderheit hoffen, die zumindest teilweise das Ikea-Feeling ins eigene Wohnzimmer bringt. Ikea verlost dort eine limitierte Duftkerze, die nach Köttbullar – also den berühmten schwedischen Fleischbällchen aus den Ikea-Restaurants – riechen soll.

STARTSEITE