Best Retail Cases Award: Nominierungen E-Commerce & Omnichannel

Gerade in schwierigen Zeiten ist der Handel gefordert, die vor im liegenden Hürden zu überwinden und Kunden durch herausragende Erlebnisse zu begeistern. Dabei muss er allerdings nicht alles selbst in die Hand nehmen, da erfahrene Technologie- und Servicepartner gern ihr Know-How einbringen. Wie gut die Zusammenarbeit funktioniert, zeigen sechs Cases, die in der Kategorie E-Commerce/Omnichannel der Best Retail Case Awards zur Wahl stehen. Jede Stimme zählt – auch Ihre ist gefragt!


Apollo-Optik: Flexible eCommerce-Plattform für Traditions-Optiker (mit Frontastic)

Um flexibler auf Markttrends und Kundenbedürfnisse eingehen zu können, musste der Brillenhändler Apollo-Optik seine gesamte eCommerce-IT-Infrastruktur restrukturieren und modernisieren. Der Einsatz einer Kombination aus der Frontendlösung Frontastic und dem commerce-Backend commercetools ermöglicht es dem Unternehmen, Sehkorrektur-Brillen mit allem möglichen Komfort auch online anzubieten. Unter anderem gibt es eine virtuelle Anprobe via Webcam und einen digitalen Brillenberater. Neue Produktkategorien lassen sich innerhalb von Tagen anlegen und selbst erweiterte Geschäftsmodelle wie ein Kontaktlinsen-Abo schnell umsetzen. Dabei ist der Onlineauftritt in allen Aspekten stark mit dem Filialnetz verknüpft. So lässt sich beispielsweise schnell eine Anprobe im Laden oder ein Sehtest vereinbaren.

Anzeige

zum Case/Voting


BMW Bühler: Das Laden-Erlebnis online anbieten (mit Okomo)

Okomo möchte Unternehmen dabei helfen, die persönliche Beratung der Kunden nicht nur vor Ort, sondern auch online anzubieten. Webseitenbesucher können sich dabei mit nur einem Klick zu einem Showroom – beispielsweise der physischen Filiale – „beamen“ und dort mündlich mit einem Experten kommunizieren. Dieser beantwortet Fragen oder zeigt sogar das gewünschte Produkt. Für die Nutzung ist weder eine Registrierung noch eine Installation von Zusatzsoftware erforderlich. Durch eine Ende-zu-Ende-Verschlüsselung wird die Vertraulichkeit der Gespräche gewährleistet. Okomo bietet auch Optionen für eine Terminvereinbarung und Möglichkeiten zur Kontaktaufnahme mit einzelnen Experten per Direktnachricht.

zum Case/Voting


Einhell: Digitale 24/7-Produktberatung für Elektrowerkzeug (mit Zoovu)

Ein digitaler Produktberater leitet beim Werkzeughersteller Einhell zu allen Produkten, die mit dem Power X-Change-Akkusystem kabellos laufen. Kunden können auf dem Online-Auftritt unter anderem angeben, ob sie ein Gerät für den Garten oder die Werkstatt suchen und welche Arbeit sie mit diesem erledigen wollen. In weiteren Unterpunkten wird der Einsatzweck präzisiert, damit am Ende genau die gewünschten Produkte angezeigt werden. Das System gibt zudem gleich Empfehlungen zu Akkus und Ladegeräten. Potentielle Käufer erfahren auch, wo es das Gerät im (Online-)Fachhandel zu kaufen gibt. Die Zoovu-Plattform ermöglicht Einhell dabei maximale Flexibilität, um intelligente und komplexe Beratungslösungen in kürzester Zeit selbst umzusetzen, auszuwerten und zu optimieren.

zum Case/Voting


ETERNA: Einführung einer Digital Operations-Plattform für Unified Commerce (mit Actindo)

Das Bekleidungsunternehmen ETERNA Mode will für ein einheitliches Einkaufserlebnis über alle Verkaufskanäle hinweg sorgen, zu denen europaweit über 5.000 stationäre Points of Sale und 55 eigene Brand-Stores, ein Onlineshop und Auftritte auf den verschiedenen Online-Marktplätzen gehören. Innerhalb eines Jahres wurden dafür die einzelnen Geschäftsprozesse sowie die IT-Infrastruktur zu einer Unified Commerce-Plattform zusammengeführt. Als Basis dient die Actindo Core1 Digital Operations Platform, die auf die bestehende SAP- und AS/400-Infrastruktur aufsetzt. Dadurch gibt es nun unter anderem eine Live-Schnittstelle zum Zentrallagerbestand. Zudem werden Daten und Prozesse für die Anbindung der Online-Kanäle aufbereitet.

zum Case/Voting


Mammut: Starke User Experience für die Gipfelstürmer (mit creativestyle und novomind iShop)

Basierend auf den Ergebnissen der Baymard-Usability-Studie hat creativestyle Ende 2019 den kompletten Online-Shop des Schweizer Bergsportprofis Mammut so neu gestaltet, dass Nutzer sich schnell zurechtfinden und kaum mehr Probleme beim Kaufprozess haben. Dadurch stieg die Conversion Rate an, zudem gab es weniger Kaufabbrüche im Checkout. Im Fokus stand vor allem die Optimierung des Einkaufserlebnis auf mobilen Endgeräten, wo der Warenkorb-Button nun ständig an der oberen Kante des Bildschirms sichtbar bleibt und das Scrollen durch Produktbilder (statt der hier unbeliebteren Karussell-Lösung) ermöglicht wird. Die Firma gewann damit einen Shop Usability Award 2020 als “Bester Shop Schweiz”.

zum Case/Voting


ROSE Bikes: In wenigen Schritten zum besten Bike für jeden Lifestyle (mit Zoovu)

Beim Fahrradhändler ROSE Bikes können Kunden mit einem Bike-Finder ihre Anforderungen an ein Fahrrad präzisieren. Gefragt wird unter anderem nach Einsatzzweck, Rahmenform, optionaler Unterstützung durch einen Elektromotor oder besonders präferierten Features. Anschließend erhalten Kunden eine Produktauswahl, die auf ihre Wünsche zugeschnitten ist. Durch die Verwendung der Zoovo-Plattform können die ROSE Bike-Mitarbeiter diese und ähnliche Beratungstools ohne Einbeziehung der IT innerhalb kürzester Zeit einrichten. Der Berater ist dabei nicht nur für potentielle Kunden ein wichtiges Tool, sondern gibt dem Unternehmen auch einen noch präziseren Einblick in Kundenbedürfnisse und -trends.

zum Case/Voting


STARTSEITE