Touchscreens für das kontaktlose Einkaufserlebnis

Öffentlich zugängliche Touchscreens waren vor der Corona-Pandemie durchaus ein beliebtes Informations- und Werbemedium. Die Angst vor der Übertragung von Krankheiten und weitere ähnliche Bedenken sorgen mittlerweile aber dafür, dass nicht mehr alle Kunden sie bedenkenlos nutzen wollen. Mit seinen mittels Gesten bedienbaren Bildschirmen bietet Ameria die passende Alternative, die nicht nur in Supermärkten zum Einsatz kommen kann. Das Gesamtkonzept rund um die Displays wurde von den Anwendern mit dem ersten Platz bei den Best Retail Cases Awards in der Kategorie Omnichannel gewürdigt.

Die Lösung von Ameria eignet sich dabei für die unterschiedlichsten Anwendungszwecke, da die berührungslosen Touchscreens mit dem Internet verbunden sind. So lassen sich unter anderem Produktinformationen anzeigen, Werbebotschaften abspielen, der Download einer neuen App anpreisen oder digitale Lieferangebote demonstrieren. Aufgrund der hohen Flexibilität haben sich mittlerweile auch die Heidelberger Bürgerämter für Ameria entschieden. Auf den Bildschirmen erfahren Besucher schnell, wer der richtige Ansprechpartner für ihr Anliegen ist und wo sie ihn finden.

Anzeige

Im Lebensmitteleinzelhandel machen die Bildschirme durch dynamische Reaktionen auf sich aufmerksam, wenn Personen in der Nähe weilen. Ameria stellt nicht nur die Displays bereit, sondern sorgt auch für das Erstellen und das Verwalten der gewünschten Inhalte. Ebenso generiert das Unternehmen in Echtzeit datenbasierte Einblicke in die Kundenwelt. Dadurch können Händler die bei ihnen einkaufenden Verbraucher deutlich detaillierter kennenlernen.

STARTSEITE