Gorillas, Rohlik, Apotheken, eBay, Bonusprogramme, Mobile Payment (KW 23/24)

Gorillas im Test. Wer die Verkehrslage in Berlin kennt, kann sich bei der angestrebten Lieferzeit des Onlinelebensmittel-Händlers Gorillas nur verwundert die Augen reiben: Möglichst innerhalb von zehn Minuten soll die Bestellung beim Kunden sein. Das Supermarktblog hat das bisher nur im Stadtteil Prenzlauer Berg verfügbare Angebot ausprobiert – und war trotz begrenztem Sortiment von einigen Aspekten recht angetan. >>>Supermarktblog

Mittelständischer Handel im Nachteil? Die Senkung des Mehrwertsteuersatzes sorgt für Unmut beim mittelständischen Handel. Dieser sieht sich im Vergleich zum Online-Handel benachteiligt, da stationäre Händler Preisschilder ändern und Kassen umstellen müssten – Kosten, die im E-Commerce nicht anfallen. >>>Internet World Business

Anzeige

Neue CEO bei UM Deutschland. Stefanie Tannrath wird ab dem 1. September als neue CEO die Geschäfte von UM Deutschland leiten. Sie kommt von Carat, wo sie in den letzten zwei Jahren als Managing Director tätig war. Bei UM übernimmt Stefanie Tannrath das Kommando über die vier Agenturstandorte Frankfurt am Main, Düsseldorf, Hamburg und Nürnberg. >>>per Mail

Rohlik kommt früher nach Deutschland. Der tschechische Online-Supermarkt Rohlik wollte eigentlich erst 2025 nach Deutschland kommen. Aufgrund der gestiegenen Nachfrage soll es nun aber bereits dieses Jahr soweit sein – gestartet wird nach aktuellen Plänen Ende 2020 in München. >>>Chip

Amazon-Eigenmarken prominenter platziert. Wer bei Amazon nach Produkten sucht, bekommt als erstes Ergebnis mittlerweile Eigenmarken des Händlers präsentiert, wenn diese zu der Suchanfrage passen. Mit dieser neuen Strategie, die nur zufällig mit der Corona-Krise zusammengefallen sein soll, verzichtet Amazon auf Einnahmen durch bezahlte Produktplatzierungen. >>>Golem

Omnichannel bei Apotheken gefragt. Laut einer Studie des Instituts für Handelsforschung (IFH) Köln können sich Vor-Ort-Apotheken vor allem mit Omnichannel-Konzepten erfolgreich gegenüber der Online-Konkurrenz behaupten. Dafür müssen die eigenen Stärken (pharmazeutische Kompetenz und Beratung, Verfügbarkeit, Sicherheit und Erreichbarkeit) im Internet besser ausgespielt und mittels digitaler Services aufgewertet werden. >>>Presseportal

Neue Erwartungen an Bonusprogramme. Corona hat die Erwartungshaltung an Loyalty-Programme verändert. Dies zeigt eine Studie von Defacto. Daraus geht auch hervor: Jüngere Menschen bevorzugen andere Prämien als die Generation „Baby Boomer“. >>>Internet World Business

eBay verlängert Soforthilfeprogramm. eBay lässt sein Soforthilfepaket für kleine Unternehmen und lokale Einzelhändlern nun nicht mehr Ende Juni, sondern am 31. Dezember 2020 auslaufen. In diesem sind ein kostenlosen Premium-Shop bei ebay.de, sechs Monate kostenloser eBay Concierge Premium-Kundenservice und drei Monate ohne Verkaufsprovision enthalten. >>>eBay

Smartphone-Zahlung immer noch skeptisch beäugt. Laut der repräsentativen ESET-Umfrage „So bezahlt Deutschland“ ist die Kartenzahlung in Deutschland zwar deutlich auf dem Vormarsch, Mobile Payment ist allerdings erst bei fünf Prozent die bevorzugte Zahlungsform im stationären Handel. Dies liegt vor allem an weiterhin bestehenden Sicherheitsbedenken. >>>ESET

Kunden werden online anspruchsvoller. Verbraucher stellen mittlerweile höhere Anforderungen an den Onlinehandel, wie die seit Beginn der Pandemie kontinuierlich erhobene Umfrage „AfterPay Insights“ ergab. Vor allem den Heavy Shoppern, die für 52 Prozent aller Käufe sorgen, sind kurze Lieferzeiten, eine zuverlässige Lieferung und die Sicherheit des Webshops wichtig. Das Das Auswahlkriterium „niedrigster Preis“ spielt zudem insgesamt eine immer entscheidendere Rolle. >>>AfterPay

Zur Startseite