Payback, Deutsche Bahn, toom, Yext (KW 13/14)

Payback: Spielen für Punkte. Das händlerübergreifende Bonusprogramm Payback hat einen weiteren Markt erschlossen. Kunden können über die App nun diverse Spiele ausprobieren und dafür Punkte sammeln. Die Games werden in mehreren Stufen durch Payback sowie den Google Playstore geprüft, um schwarze Schafe auszusortieren. Das Angebot lässt sich nur auf Android-Geräten nutzen. >>>Payback

Mastercard schließt Übernahme von Dynamic Yield ab. Mastercard hat die Personalisierungsplattform Dynamic Yield vollständig übernommen. Diese war seit 2019 im Besitz der Fast-Food-Kette McDonald’s, die die Services künftig weiterhin nutzen möchte. Durch die Übernahme will Mastercard sein Angebot an Kundenbindungs- und Loyality-Programmen stärken. >>>geldinstitute.de

Anzeige

Amazon UK schafft Plastikverpackungen ab. Amazon verwendet in Großbritannien keine Einweg-Plastikverpackungen mehr. Die neue Regelung betrifft sowohl Produkte, die von Amazon verkauft werden, als auch Produkte von Händlern. >>>Internet World

Neues Geld für Mehrwegsystem kooky. Das Mehrwegsystem kooky sichert sich eine Finanzierung über sechs Millionen Euro, die zur Expansion nach Deutschland und Österreich eingesetzt werden soll. kooky möchte auch die hiesigen Partnerbetriebe durch eine automatisierte Rücknahme und Reinigung überzeugen. Kunden erhalten einen Mehrwegbecher, der nach dem Gebrauch in eine Drop Off-Box eingeworfen werden kann, um das gezahlte Pfand gutgeschrieben zu bekommen. >>>Business Insider

Nachhaltiger Pflanzentransport bei toom. Im Ringen um die besten Ideen für mehr Nachhaltigkeit hat sich die Baumarktkette toom dem Pflanzentransport gewidmet. Dabei geht es nicht um die Lieferung vom Markt nach Hause, sondern vom jeweiligen Produzenten zur Filiale. Nach einer Pilotphase soll bei zunächst 60.000 Paletten in 230 Märkten das Floritray-Mehrwegsystem zum Einsatz kommen, um die bisher üblichen Einwegpaletten zu ersetzen. >>>toom

Sparwille bei Lebensmitteln. Aufgrund der aktuellen Preissteigerungen in zahlreichen Lebensbereichen fürchten sich vor allem jüngere Verbraucher vor einem Verlust ihres aktuellen Lebensstandard. Bei steigenden Kosten für Lebensmittel werden teurere Produkte zunehmend ignoriert. Zudem profitieren bereits die Discounter, wie eine Umfrage des ECC Köln und eine Auswertung von PwC Deutschland zeigen. >>>IFH Köln / PwC

Größte Chancen bei Personal Shopping. Im Textilwirtschaft-Podcast kommt diesmal Outfittery-CEO und Co-Gründerin Julia Bösch zu Wort. Dort erläutert sie u.a. die Internationalisierungspläne des Unternehmens und geht auf die Chancen von Personal Shopping ein. >>>Textilwirtschaft

Deutsche Bahn eröffnet hybriden Supermarkt. Einzelhandelsketten wie Edeka versuchen bereits, durch digitale Supermarktkonzepte mit Online-Angeboten zu konkurrieren. Auch die Deutsche Bahn möchte nun von dem neuen Shopping-Konzept profitieren und hat erstmals einen hybriden Store eröffnet. >>>Internet World

Yext startet Start-up-Programm. Das auf digitale Sucherlebnisse spezialisierte Unternehmen Yext hat ein globales Programm für Start-Ups aufgelegt. Firmen, die weniger als fünf Jahre alt sind und weniger als fünf Millionen Dollar Finanzmittel haben, können ein Guthaben von 35.000 Dollar für die Umsetzung von Yext-unterstützten Services erhalten. Dazu gehören u.a. die Konsolidierung aller relevanten Unternehmensinformationen in einen sogenannten Knowledge Graph, die Integration der Suche in ihren eigenen Internetauftritt sowie die Erstellung SEO-freundlicher Landingpages. >>>Start-Up-Programm

Grenzüberschreitender eCommerce boomt. Laut einer neuen Studie von Juniper Research wird der Gesamtwert des grenzüberschreitenden eCommerce im Jahr 2023 mehr als 2,1 Billionen Dollar betragen, gegenüber 1,9 Billionen Dollar im Jahr 2022. Dieses Wachstum von über 13 Prozent innerhalb eines einzigen Jahres beruht auf dem zunehmenden Erfolg von Marktplätzen, die Waren grenzüberschreitend anbieten, sowie der steigenden Rentabilität des grenzüberschreitenden Verkaufs. >>>Juniper Research (englisch)

STARTSEITE