Globus, Douglas, Stromverbrauch, Edeka (KW 47/48)

Globus setzt auf “Markthallen”. Die Einzelhandelskette Globus will sich von ihren gewohnten Selbstbedienungswarenhäusern verabschieden und macht dies ab Januar 2022 auch im Firmennamen sichtbar. Zusammen mit den Ladengestaltern von Jos de Vries und Wanzl sollen die Filialen zu produzierenden Markthallen umgestaltet werden. Dabei würde sich Globus von “alten Denkmustern lösen” (Wanzl) und “die Erlebnisse der Kunden auf der Großfläche noch persönlicher und attraktiver gestalten” (Jos de Vries). >>> Sol.de

Douglas testet Gorillas. In Hamburg arbeitet die Parfümeriekette Douglas mit dem Schnelllieferservice Gorillas zusammen. Im Rahmen eines vorerst bis Jahresende befristeten Pilotprojekts können Gorillas-Kunden 25 exklusive Beauty- und Lifestyleprodukte von Douglas bestellen, wobei der Fokus auf Geschenken und Waren des täglichen Bedarfs liegt. >>>W&V

Anzeige

2G im Handel verfassungswidrig? Nach einem Gutachten im Auftrag des HDE verstößt eine 2G-Pflicht im Handel gleich gegen mehrere Rechtsgrundsätze. Etwas abgemildert könnten das Problem durch eine umfassende Kompensation für die finanziellen Ausfälle werden, ohne Einführung einer Impfpflicht sei die Regelung aber selbst dann nicht längerfristig haltbar. >>>HDE

LEH: Stromverbrauch weiter rückläufig. Die Energieeffizienz im deutschen Lebensmittelhandel wurde 2020 weiter gesteigert, wie eine neue EHI-Studie belegt. So sank der Stromverbrauch pro Quadratmeter Verkaufsfläche auf 314 kWh, was einer Reduzierung um fast fünf Prozent innerhalb von fünf Jahren entspricht. Aufgrund der coronabedingten Schließungen waren die Ergebnisse in den restlichen Handelsbranchen nur schwer mit den Vorjahren vergleichbar. >>>per Mail

Weniger Budget für Weihnachtsgeschenke. Der Weihnachts-Countdown läuft – und das Geschenke-Shopping ist in vollem Gange. Laut einer GfK-Studie haben sich deutsche Verbraucher dafür jedoch mit durchschnittlich 325 Euro ein geringeres Budget gesetzt als 2020. >>>Internet World

Edeka investiert in Bringman. Edeka Südwest hat sich zehn Prozent der Gesellschaftsanteile am Lebensmittellieferdienst Bringman gesichert, der seit Jahresanfang bereits ein exklusiver Partner des Unternehmens ist. Laut der “Lebensmittel Zeitung” soll dafür eine Million Euro gezahlt worden sein, offizielle Angaben gibt es nicht. >>>Edeka

Traditionelle Kasse weiter Standard? Laut einigen leitenden Entscheidungsträgern der größten europäischen Einzelhändler verlangt die überwiegende Mehrheit ihren Kunden nach schnelleren Kassiervorgängen. Dennoch gehen 44 Prozent davon aus, dass die traditionelle Kasse 2030 in ihrer Branche immer noch am häufigsten zum Bezahlen verwendet wird. 33 Prozent sehen das größte Potential in Self-Checkout-Kassen, elf Prozent tendieren zu Walk-Out-Lösungen als neuem Standard. >>>Checkpoint Systems

Google erhöht Sichtbarkeit für kleinere Händler. Google launcht den “Local Opportunity Finder”. Das Tool soll helfen, dass kleinere, regionale Händler bei der Google-Suche leichter gefunden werden. >>>Internet World

STARTSEITE