Anzeige

SCHLAGWORTE: Künstliche Intelligenz

BMW Industrie 4.0

Künstliche Intelligenz in der Produktion: Beispiel BMW

In der Industrie gilt Künstliche Intelligenz (KI) als ein Treiber der nächsten Revolution. Wie der Einsatz von KI in der Industrie 4.0 aussieht und was sie für die Angestellten bedeuten kann, zeigt das Beispiel BMW.

Künstliche Intelligenz ist die Top-Technologie für Start-ups

Bereits mehr als jedes dritte Start-up (39 Prozent) nutzt Künstliche Intelligenz (KI) – und in Kürze könnte sich die Zahl sogar noch verdoppeln. Ein weiteres Drittel (38 Prozent) gibt an, den Einsatz zu planen oder darüber zu diskutieren.
Marketing Planung

1,2 Milliarden Euro für deutsche KI-Start-ups

Das Thema Künstliche Intelligenz (KI) ist für deutsche Start-ups höchst interessant: Insgesamt arbeiten in der Bundesrepublik 275 von ihnen an KI-Lösungen. Bisher wurden über 1,2 Milliarden Euro in diese Jungunternehmen investiert.

Admetrics stellt KI-basierten Marketingassistenten Newton vor

Die Marketing Intelligence-Plattform Admetrics hat eine neue Lösung präsentiert, die durch Always-On-Experimentation automatisiert Handlungsempfehlungen aus Daten generieren soll. Der auf KI basierende Marketingassistent hört auf den Namen Newton.

Audi, Renault und Honda kooperieren mit Alibaba A.I. Labs

Die Forschungsabteilung für Künstliche Intelligenz (KI) der Alibaba Group ist Partnerschaften mit Automobilmarken wie Audi, Renault und Honda eingegangen. Die Akteure wollen gemeinsam intelligente Mobilität in China vorantreiben.

Visuelle Suche: Amazon stellt StyleSnap vor

Die auf Künstlicher Intelligenz (KI) basierende Lösung StyleSnap soll Shoppern dabei helfen, den Look einer Person auf einem Bild zu replizieren. Hierzu erkennt sie die Modeartikel in der Vorlage und schlägt ähnliche Produkte auf Amazon vor.

KI und Facial Recognition entscheiden Zukunft des Handels

Eine Studie der Unternehmensberatung BearingPoint und des IIHD Instituts analysiert das Potenzial von Künstlicher Intelligenz (KI) und Gesichtserkennung und zeigt, wie der stationäre Handel im Wettbewerb mit der Onlinekonkurrenz punkten könnte.

IBM macht Digitalisierung mit Pop-up-Experience erlebbar

Wollen stationäre Händler wettbewerbsfähig bleiben, ist digitaler Wandel Pflicht – einige Pioniere der Branche zeigen dies. Doch für viele Händler bleibt Digitalisierung ein abstrakter Begriff. IBM macht sie nun in Berlin erlebbar.

Freshworks gibt seinem Bot eine Glaskugel

Wissen, was der Kunde will, bevor dieser es selbst weiß – diesen Traum von Marketing und Vertrieb soll nun „Freddy“ erfüllen. Der KI-Omnibot des Anbieters von Customer-Engagement-Software Freshworks hat hierfür prädiktive Fähigkeiten erhalten.

Der IBM Watson Assistant im Einsatz

Immer mehr deutsche Unternehmen nutzen den Watson Assistant von IBM, um eigene virtuelle Assistenten zu erstellen. „EVA“, „TOBi“, „CARL“ und andere sollen die Kundenservice- oder HR-Teams in ihren Unternehmen verstärken.

Aktuelles

Expertenwissen