Macy’s neue Heimat für Toys „R“ Us

Toys „R“ Us war bis zu seiner Insolvenz fast ein Synonym für den US-Spielzeughandel. Nachdem ein erster Wiederbelebungsversuch scheiterte, kehrt die Marke nun in den US-Retail zurück – indem sie bei Macy’s unterschlüpft.

Als Tru Kids im Jahr 2019 das schwere Erbe von Toys „R“ Us übernahm, wollte das Unternehmen mit zwei erlebnisorientierten Filialen in Paramus und Houston für Umsatz und Vergnügen sorgen. Allerdings brachte die Pandemie zusätzliche Hürden, weshalb der verlustreiche Versuch im Januar 2021 eingestellt werden musste. Dennoch erhält Toys „R“ Us nun eine weitere Chance, da Tru Kids seit März über einen neuen Mehrheitseigentümer verfügt. Das Markenmanagementunternehmen WHP Global hat anscheinend das Potential des Brands erkannt und auch gleich einen interessierten Partner gefunden.

Anzeige

Die Warenhauskette Macy’s nimmt das Sortiment des Spielwarenanbieters in sein Onlineangebot auf, wobei es unter macys.com/toysrus sogar einen eigenen Bereich erhält. Dort können Kunden gezielt nach den passenden Produkten für das jeweilige Alter oder dem Charakter des Kindes sowie nach spezifischen Marken suchen.

Zudem wird Toys „R „Us als Shop-in-Shop ab 2022 in über 400 Macy’s-Filialen integriert. Nach einer Begrüßung durch die Giraffe Geoffrey begeben sich Kunden in spezielle Abteilungen, die nach Alter, Interesse und Kategorie aufgeteilt sind. Zusätzlich zu Produkten sollen Kinder dort interaktive und ikonische Elemente entdecken und mit ihnen spielen können.

STARTSEITE