Klarna stellt Open-Banking-Plattform vor

Der schwedische Zahlungsanbieter Klarna hat eine Plattform für Open-Banking aufgebaut. Über sie erhalten Händler, Banken und Fintechs Zugang zu fast allen Online-Banking-Kunden in 14 europäischen Ländern.

Mit der neuen Plattform unterstützt Klarna Unternehmen dabei, Finanz- und Zahlungsmethoden zu entwickeln, wie etwa Tools zur Optimierung der eigenen Ausgaben oder für die Altersvorsorge. Über die zugehörige API können sich diese mit über 4.300 Banken in 14 europäischen Märkten und 60 Millionen Kunden verknüpfen. Damit verfügt die Plattform über Zugang zu 99 Prozent der Online-Banking-Nutzer in diesen Staaten.

Anzeige

Die Open-Banking-Plattform von Klarna setzt auf eine Kombination aus Account Information Service (AIS), der konsolidierte Informationen über Zahlungskonten bereitstellt, und Payment Initiation Service (PIS), der direkte Banküberweisungen gemäß der Gesetzgebung der Zahlungsdiensterichtlinie (PSD2) erlaubt.

STARTSEITE