Ford testet Roboter als Paketzusteller

Der Automobilhersteller Ford ist der erste Kunde von Agility Robotics, der zwei Prototypen des intelligenten Roboters Digit erwirbt. Das Unternehmen möchte mit diesen erproben, wie sich Lagerhaltung und Warenlieferung effizienter und erschwinglicher gestalten lassen.

Digit kann auch Treppen steigen.

Digit ist eine mit Armen und Beinen ausgestattete Maschine, deren Einsatzgebiet Ford auch bei der Lieferung auf den letzten 15 Metern bis zur Haustür sieht. Getestet wird deshalb primär, wie Ford-Nutzfahrzeuge und Digit in diesem Fall miteinander und mit ihrer Umgebung interagieren können.

Anzeige

Vor allem Paketlieferdienste könnten von Digit profitieren, da sich der Roboter zusammengefaltet im hinteren Teil des Fahrzeugs lagern lässt und nach dem Eintreffen am Zustellungsort selbstständig Pakete aus dem Wagen holt und bis zum Ziel transportiert. Falls er dabei auf ein unerwartetes Hindernis stößt, kann er zumindest bei der Ford-Lösung auf zusätzliche Rechenleistung im Fahrzeug zurückgreifen, um dieses doch noch zu überwinden. Der Wagen soll dem Roboter zudem cloudbasiertes Kartenmaterial für die Navigation bereitstellen.

„Da der Online-Handel weiterhin wächst, glauben wir, dass Roboter unseren gewerblichen Kunden helfen können, indem sie die Lieferungen effizienter und für uns alle erschwinglicher machen“, sagt Ken Washington, Vice President und CTO bei Ford Research and Advanced Engineering. „Wir haben im Zuge der Arbeit mit Agility Robotics viel gelernt, jetzt können wir unsere Forschungsarbeit mit kommerziell einsetzbaren Robotern beschleunigen.“

STARTSEITE