Automated Retail am Flughafen

Flughafen-Geschäfte spüren die aktuelle Pandemie doppelt: Zum einen leiden sie unter den immer wieder verhängten Lockdowns, zum anderen kommen aufgrund der reduzierten Passagierzahlen ohnehin weniger potentielle Kunden vorbei. Der US-amerikanische Reisehändler Hudson kontert seinen massiven Umsatzeinbruch mit zunehmender Automatisierung, wobei gleich zwei moderne Ansätze verfolgt werden.

Das Unternehmen baut zum einen das Potential von Verkaufsautomaten weiter aus und setzt zum anderen auf kassenloses und bequemes Check-Out via Amazons Just Walk Out-Technologie. Seit Ende März ist der Myrtle Beach International Airport (MYR) der erste Standort für Hudsons neues Retail-Konzept, bei dem an modernen Automaten Produkte verschiedener renommierter Marken erworben werden können. Im Angebot sind u.a. Hautpflegeartikel von Plexaderm und The Art Of Shaving, Brillen von Maui Jim und Revo, Elektronik von Sony, Belkin, Apple, Beats und Brookstone oder Spielzeug von Kikkerland Design und LEGO. Durch eine auffällige Gestaltung und Beleuchtung sowie die Gruppierung von zwei oder mehr Automaten soll der Eindruck eines Miniatur-Einkaufszentrums entstehen.

Anzeige

AR für Brillenanprobe

Die zugehörigen Touchscreens dienen nicht nur der Bestellung, sondern zeigen zusätzlich Bilder und ausführliche Informationen zum angebotenen Merchandise. Eine antimikrobielle Beschichtung soll die Sicherheit während des Einkaufs garantieren. An Automaten mit Brillen dürfen Nutzer zusätzlich eine direkt integrierte Augmented Reality-Technologie nutzen, um die Brillen vor dem Kauf schon einmal virtuell auszuprobieren. Automatennutzer sollen auch Mitarbeiter aus den Hudson-Filialen um Hilfe bitten können, falls sie Unterstützung oder Beratung benötigen. Hudson möchte sein Retail-Automaten-Konzept an weiteren wichtigen Reisezentren installieren, darunter dem Chicago Midway International Airport (MDW) und dem Norman Y. Mineta San Jose International Airport (SJC).

Just Walk Out

In den sogenannten Hudson Nonstop-Filialen müssen Besucher nur mit ihrer Kreditkarte einchecken, um die dortigen Produkte danach einfach aus dem Laden tragen zu dürfen. Möglich wird dies durch den Einsatz von Amazon’s Just Walk Out-Technologie, die die mitgenommenen Artikel genau erfasst und so eine Abrechnung ermöglicht. Der erste Laden befindet sich im Dallas Love Field Airport (DAL) und ergänzt dort die mehr als 15 weiteren Hudson-Standorte. Bei diesem Konzept arbeitet Hudson mit den Partnern Multiplex und REGALi zusammen. Der Pilotshop hat eine Fläche von 46 Quadratmetern, weitere sollen noch in diesem Jahr folgen.

STARTSEITE