Kaum Impulse für Shopping-Center

Der Shopping-Center-Markt weist aktuell keine wirkliche Dynamik auf. Im vergangenen Jahr gab es in Deutschland aus naheliegenden Gründen kaum Center-Neueröffnungen. Ebenso wird derzeit wenig für die Revitalisierung und Umgestaltung bestehender Center getan, da die künftige Lage noch zu unsicher scheint.

Insgesamt gab es zum Jahresanfang in Deutschland insgesamt 493 größere Shopping-Center, die zusammen eine Gesamtfläche von 15,9 Millionen Quadratmetern belegten. Laut dem „Shopping-Center Report 2021“ wurden 2020 insgesamt vier (2019: 6) neue Center eröffnet, davon zwei in Baden-Württemberg und jeweils eins in Bayern und Hessen. Dabei sind großflächige Supermärkte grundsätzlich die Mieter, die die Kunden locken sollen. Für dieses Jahr sind aktuell nur zwei weitere Center-Realisierungen geplant. Zusätzlich sind dem EHI 14 weitere Projekte für die Jahre nach 2021 bekannt.

Anzeige

Der Trend zu kleineren Shopping-Centern hält an. So besitzen beispielsweise die vier neuen Standorte gemeinsam nur rund 70.000 Quadratmeter Fläche. Investoren konzentrieren sich stärker auf Fachmarktzentren und Quartiersentwicklungen, zudem ist eine Mischnutzung beispielsweise mit Kultur-, Dienstleistungs- oder Gesundheitsangeboten beliebt. 2020 wurden 27 Objekte revitalisiert oder umgestaltet, ein Jahr zuvor waren es noch 42.

STARTSEITE