Amazon-Marktplatzhändler mit Umsatzsprung

Die auf Amazon vertretenen kleinen und mittelständischen deutschen Händler haben nach Angaben des Unternehmens im vergangenen Jahr einen deutlichen Schub erhalten. So stieg ihr durchschnittlicher Umsatz von 350.000 Euro (2019) auf über 450.000 Euro. Mehr als 1.000 KMUs knackten sogar erstmals die Millionen-Marke.

Insgesamt verkauften über 40.000 in Deutschland ansässige kleine und mittlere Unternehmen im Jahr 2020 bei Amazon. Gut die Hälfte von ihnen vertraute dabei auch beim Versand auf den E-Commerce-Giganten. Insgesamt wurden mehr als 650 Millionen Produkte abgesetzt. Die meisten KMUs kamen dabei aus Nordrhein-Westfalen (>10.000), Bayern (rund 8.000), Baden-Württemberg (>5.500), Niedersachsen (>3.600) und Hessen (>3.500).

Anzeige

Am häufigsten wurden Artikel aus den Bereichen Haushalt, Bekleidung, Gesundheit & Körperpflege, Sportartikel und Spielzeug verkauft. Über drei Viertel der KMUs versandten ihre Produkte weltweit, wobei sich NRW (rund 1 Milliarde Euro), Bayern (>500 Millionen Euro) und Berlin (>450 Millionen Euro) als die Bundesländer mit dem größten Exportvolumen erwiesen. Die am häufigsten exportierten Artikel kamen aus den Kategorien Haushalt, Wireless, Spielzeug, Sportartikel sowie Gesundheit & Körperpflege.

STARTSEITE