Aliexpress kommt nach Europa

In Madrid hat der Aliexpress Plaza eröffnet, die erste stationäre Filiale des chinesischen Onlinehändlers Alibaba auf europäischem Boden. Spanien ist – nach Russland und den USA – der drittgrößte ausländische Markt für das Unternehmen.

Auf einer Ladenfläche von 740 Quadratmetern verkauft Aliexpress Plaza allerhand Elektronikartikel. Von Drohnen über Elektro-Scooter und Saugroboter bis hin zu Smartphones und Bluetooth-Kopfhörer werden technikaffine Shopper fündig. Eine physische Präsenz in der spanischen Hauptstadt testete das chinesische Unternehme bereits vor einigen Monaten mit einem Popup-Store.

Anzeige

In dem Laden finden Shopper nicht nur Marken aus China in den Regalen, auch Händler aus anderen asiatischen Ländern sowie aus Spanien dürfen in dem Geschäft verkaufen. Damit führt die Alibaba-Tochter eine Strategie im stationären Handel weiter, die das Unternehmen in Russland, der Türkei, Italien und auch Spanien erfolgreich online umsetzt. Bereits jetzt sind 3000 Hersteller aus Spanien auf dem Marktplatz von Aliexpress aktiv – bis Jahresende sollen es 10.000 werden.

STARTSEITE