Shoploop, Downtown, Ikea, Mango, App Annie, Mastercard (KW 29/30)

Neue Video-Shopping-Plattform von Google. Über die neue Video-Shopping-Plattform Shoploop können Händler ihre Produkte innerhalb von 90 Sekunden präsentieren und anschließend via Onlineshop verkaufen. Das in Deutschland noch nicht verfügbare Angebot der Google-Tochter Area120 orientiert sich an dem Nutzertrend, Internetkäufe und Social Media stark miteinander zu vermischen. >>>W&V

„Downtown“ als Hilfe für den Handel. Unter dem Dach der Initiative „Händler helfen Händlern“ hat Rose Bikes-Geschäftsführer Marcus Diekmann mit der Babyfachmarktkette BabyOne und dem Shopsoftware-Hersteller Shopware während des Shutdowns in der Corona-Krise den lokalen Online-Marktplatz „Downtown“ entwickelt, über den gerade kleine und mittelständische Händler in Zukunft online verkaufen können. >>>Presseportal

Anzeige

Wirecard: So sollten betroffene Händler reagieren. Für Händler, die ihr Payment ganz oder teilweise über Wirecard abwickeln, stellen sich derzeit viele rechtliche und praktische Fragen. Zwei Experten geben Antworten. >>>Internet World Business

Ikea lässt bei Billa abholen. In Österreich probiert die Möbelhauskette Ikea derzeit einen Abholservice aus, bei dem die bestellten Artikel zum Parkplatz eines Billa-Supermarkts gebracht werden. Bisher lässt sich das Angebot in Saalfelden, St. Johann im Pongau sowie Ranshofen nutzen. Im Herbst ist die landesweite Einführung angedacht. >>>ORF

Mango-Community für Kundenfeedback. Der Modekonzern Mango hat eine „Mango Innovations Community“ aufgebaut, um sich besser über die Wünsche und Bedürfnisse seiner Kunden zu informieren. Mango will seine Produkte und Geschäftsstrategien dadurch besser an die veränderte Situation anpassen können. >>>Fashion United

App Annie Ascend: App-Marktdaten und Werbeanalyse. Die Daten- und Analyseexperten von App Annie bieten ab sofort App Annie Ascend an. Die mobile Performance-Suite soll sowohl App-Marktdaten als auch Werbeanalysen liefern, wobei die Erkenntnisse durch Data Science und Benchmarking-Daten untermauert werden. >>>App Annie Ascend

Hohe Milliardenverluste für Einzelhandel. Große Teile des Einzelhandels sind von der Coronakrise hart getroffen. Das machen aktuelle Daten des Handelsverbands Deutschland (HDE) deutlich. Der Verband rechnet für dieses Jahr mit einem Umsatzminus von 40 Milliarden Euro im Nicht-Lebensmittelhandel, vorausgesetzt es kommt keine zweite Pandemiewelle. >>>HDE

Mastercard schiebt „Click-to-Pay“ an. Mit einer einheitlichen Bezahllösung ohne die lästige Eingabe von Kreditkartendaten über alle digitalen Kanäle und Kartenanbieter hinweg will Mastercard das Bezahlen vereinfachen. >>>Internet World Business

(Un)genutzte Potenziale deutscher Onlinehändler. Der Onlinekanal wird für den Handel gerade in der heutigen Zeit immer relevanter, wobei auch der internationale E-Commerce einen wichtigen Pfeiler für den Erfolg darstellt. Dies macht die aktuelle ECC Köln-Studie „Grenzenlos erfolgreicher Onlinehandel – E-Commerce und Payment im internationalen Kontext“ in Zusammenarbeit mit Mollie deutlich. >>>IFH Köln

Zur Startseite