1. April – 7. April: dm-Express, microPLZ, Kassenpräferenzen

dm bietet Expressabholung. Bei der Drogeriekette dm können Kunden nun online bestellen und die Produkte spätestens sechs Stunden später in einer Filiale abholen, falls diese zur jeweiligen Zeit geöffnet und die Ware vorrätig hat. Da der Einkauf online bezahlt wird, entfällt das Anstehen an der Kasse. Der Service ist dabei für Nutzer des mein dm-Service kostenfrei, alle anderen werden 2,95 Euro Servicepauschale berechnet. >>>dm

Kassenpräferenzen in der Corona-Krise. Eine aktuelle Befragung von POSpulse in Zusammenarbeit mit dem EHI zeigt starke Veränderungen bei der Art der Bezahlung: Vor der Pandemie bevorzugten noch 38 Prozent der Verbraucher die Barzahlung, ihr Anteil sinkt aktuell auf 18 Prozent. Während 42 Prozent die klassische Kartenzahlung präferieren, nutzen weitere 31 Prozent das kontaktlose Bezahlen und rund acht Prozent die mobilen Zahlungsvarianten. >>>per Mail

Anzeige

Abbau von Marketingteams nach Möglichkeit vermieden. Laut Gartner-Analyst Ewan McIntyre erwarten 65 Prozent der Marketingverantwortlichen in Unternehmen dieses Jahr Budgetkürzungen. Allerdings versuchen die meisten von ihnen, dies primär mit geringeren Agenturausgaben und Investitionen in Medien zu kompensieren, bevor sie bei den internen Marketing- und MarTech-Mitarbeitern sparen müssen. Sicher sind diese allerdings nicht, da 16 Prozent der von Gartner befragten Finanzchefs in den nächsten Monaten die Belegschaft der Firma reduzieren wollen und 15 Prozent einen (temporären) Einstellungsstopp verhängen. >>>Marketing Land (englisch)

Agentur baut kostenlos Homepages. Die Agentur web4business.de will Unternehmen nun ebenfalls mit einer besonderen Aktion kleinen und mittelständische Unternehmen durch die Krise führen. Bis zum Jahresende sind Webseitenerstellung, Umzug und der monatliche Service-Tarif mit persönlichem Ansprechpartner kostenfrei, wenn sie vor dem Ende der verordneten Geschäftsschließungen bestellt werden. Von der Order bis zur Homepage dauert es dabei normalerweise nur 48 Stunden, aufgrund des hohen Bedarfs sind derzeit allerdings bis zu 72 Stunden Wartezeit möglich. >>>Presseportal

Unterstützung für mittelständische Handelsunternehmen gefordert. In Briefen an den Bundeswirtschafts- und den Bundesfinanzminister macht der Handelsverband Deutschland (HDE) deutlich, dass der mittelständische Einzelhandel seiner Ansicht nach bislang bei den Förder- und Rettungsprogrammen der Bundesregierung nicht ausreichend Berücksichtigung findet. >>>HDE

Uberall Essentials soll Gesundheitswesen unterstützen. Der Berliner Softwarehersteller Uberall hat eine kostenlose Lösung für das Gesundheitswesen entwickelt, durch die sich die medizinischen Einrichtungen weniger um administrative Anfragen von (potentiellen) Patienten kümmern müssen. Mit Uberall Essential können sie bereits bei der Online-Suche zu Öffnungszeiten, Regelungen vor Ort und Kontaktmöglichkeiten informieren. >>>per Mail

„MicroPLZ“ für feinere Postleitzahlstruktur. Die beiden Location Intelligence-Anbieter Nexiga und MB Micromarketing arbeiten zusammen, um ihren Kunden die neue Gebietsebene „MikroPLZ“ anbieten zu können. In dieser wird in Deutschland in feinräumige Strukturen aufgeteilt, die jeweils durchschnittlich 450 Haushalte umfassen. Die „MikroPLZ“ ist dabei nach Unternehmensangaben wesentlich genauer als die üblichen fünfstelligen Postleitzahlen und andere Gebietseinheiten im Markt. >>>GUS Group

Handel mit Vermietern im Gespräch. Der German Council of Shopping Places (GCSP) und das EHI haben in einer ad-hoc Befragung ein Stimmungsbild unter den Immobilienverantwortlichen von großen Einzelhändlern, filialisierten Dienstleistern wie Banken oder Fitnessclubs und Gastronomieunternehmen eingeholt. Die große Mehrheit der Handelsunternehmen geht aktiv auf die Vermieter zu, in vielen Fällen ist man bereits zu einer Einigung gekommen, aber dennoch wünschen sich die Handelsunternehmen mehr Kooperationsbereitschaft von ihren Vermietern. >>>EHI

Neuer Adform-CEO. Troels Philip Jensen ist neuer CEO von Adform, einem der größten europäischen Adtech-Unternehmen. Jensen wechselt vom schwedischen Softwaregiganten Itiviti AB und hat die Position zum 1. April vom bisherigen CEO und Unternehmensmitgründer Gustav Mellentin übernommen. Mellentin verbleibt im Unternehmen und wird sich als Teil des Managementteams künftig strategischen Aufgaben widmen. >>>per Mail

Mitarbeiter-„Tauschbörse“ gestartet. Im deutschen Handel gibt es derzeit ein starkes Gefälle: Einige Unternehmen haben angesichts der aktuellen Situation zu wenige und andere zu viele Mitarbeiter. Über die Plattform „Gemeinsam handeln“ sollen deshalb Personalpartnerschaften geschlossen und Vakanzen angezeigt werden können. >>>Gemeinsam handeln

Osteraktion: Luka bringt Familien Spaß beim Lesen. Derzeit dürften zwar viele Eltern Zeit haben, ihren Kindern über Ostern etwas vorzulesen. Wenn sie allerdings dazu keine Lust verspüren oder eventuell nicht die richtige Stimme haben, kann gegen Gebühr die Eule Luka einspringen, die über 500 beliebte Kinderbücher erkennt und die jeweils aufgeschlagene Seite vertont wiedergibt. Um die Osteraktion mit Guthaben im Gegenwert von 50 Euro zu bewerben, hat die Agentur Interlutions gemeinsam mit dem Kunden an einer neue Zielgruppenansprache gebastelt, die sich in einer speziellen Landingpage, Social-Media-Anzeigen und einer Instastory widerspiegelt. >>>Luka World Osterkampagne

Einbruch im E-Commerce. Um fast 20 Prozent ist der E-Commerce im März 2020 gegenüber dem Vorjahreszeitraum eingebrochen. Einzig die Kategorien, die auch im Einzelhandel stark nachgefragt wurden, konnten zum Teil deutliche Zuwächse verzeichnen: Lebensmittel, Drogeriewaren, Medikamente und Do-it-yourself- beziehungsweise Baumarkt-Sortimente. Damit sind fast alle Zuwächse, die der Onlinehandel im Januar und Februar erzielt hatte, vernichtet worden. >>>bevh